22°

Mittwoch, 19.09.2018

|

Genüssliches Wochenende in Haundorf

Frohe Kirchweihtage am Reidelshöfer’schen Hofgelände verbracht - 20.08.2018 06:44 Uhr

Ein Prosit auf die Haundorfer Kirchweih: Albert Reidelshöfer (rechts) gemeinsam mit Sohn Benjamin, Bürgermeister Karl Hertlein, das Pfarrerehepaar Katharina und Thorsten Wolf, 2. Bürgermeister Werner Kastner mit Georg Ermer (hinten links), Dominik Schmid und Dominik Böhm. © Foto: Horst Kuhn


Eingeleitet wurden die Festtage mit dem offiziellen Bieranstich, zu dem Reidelshöfer das Pfarrersehepaar Thorsten und Katharina Wolff, Bürgermeister Karl-Heinz Hertlein samt "Vize" Werner Kastner, "Kerwabürgermeister" Dominik Schmid und die Haundorfer Kerwabuam und -madli begrüßen konnte. Besonders gern gesehen war natürlich Georg Ermer von der Stadtbrauerei Spalt, die den ersten Banzen Bier zur Verfügung stellte. Hertlein wünschte den Besuchern vergnügliche, gesellige Stunden in der Mönchswaldgemeinde.

Ein Wechsel vollzog sich im Amt des "Kirchweihbürgermeisters", das bisher Dominik Schmid innehatte. Turnusgemäß wurde das Amt, dessen sichtbares Zeichen eine in den Frankenfarben Rot und Weiß gehaltene Schärpe ist, an den Obererlbacher Dominik Böhm weitergereicht. Damit die Kerwabuam und -madli während der vier Tage nicht dürsten müssen, überreichte ihnen Hertlein einen finanziellen Obolus. Nach dem gelungenen Anzapfen des ersten Bierfasses sorgte die "Gunzenhäuser Blous’n" um Thomas Pentza für beste Unterhaltung mit bayerisch-böhmischer Blasmusik.

Der Samstag war geprägt vom "Kerwa-Kick". Sieger des Gaudiums wurde die Mannschaft "Wäschzwicker", gefolgt von den Kerwabuam und -madli und den Haundorfer Motorradfreunden. Alle Spiele leitete Thomas Herchenröther, der damit keine Mühe hatte. Den neu gestifteten "Bettenhaus Reidelshöfer"-Wanderpokal überreichte Albert Reidelshöfer, von der Haundorfer "Getränke-Garage" gab’s ein Fass Bier. Am Abend war Heimat- und Volksliedersingen mit Ernst Hetzner und Karl Hummel angesagt.

Der gestrige Sonntag begann mit dem Kirchweih-Festgottesdienst in der Kirche "St. Wolfgang", die heuer ihr 560-jähriges Bestehen feiern kann. In der Predigt beklagte Pfarrer Thorsten Wolff, dass "die Einflussreichen in unserer Welt Gott immer mehr mit Desinteresse und Gleichgültigkeit begegnen". Dabei bringe er "uns Frieden und hat Entscheidendes zum Leben beizutragen". Musikalisch mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor.

Reger Festbetrieb herrschte im Reidelshöfer’schen Hof zur Mittagszeit, wo sich ein Jungbulle am Spieß drehte und schmackhafte Rollbraten lockten; auf dem Kirchweihmarkt boten allerdings nur wenige Händler ihre Waren an. Für beste Stimmung sorgte Alleinunterhalterin "Miss Music", alias Anita Fröhlich aus Fremdingen. Gegen Abend fand eine Verlosung statt, für die Albert Reidelshöfer attraktive Preise stiftete.

  

Horst Kuhn E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Haundorf