13°

Sonntag, 22.04.2018

|

Großeinsatz am Altmühlsee: Mann bricht durch Eisdecke

Rettungskräfte und Taucher suchten stundenlang nach dem Vermissten - 03.03.2018 19:58 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Großeinsatz am Altmühlsee: Taucher suchten Vermissten

Am Samstagnachmittag hielt sich ein Mann auf der Eisschicht am Altmühlsee auf, als er plötzlich ins eiskalte Wasser einbrach. Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz, um nach dem Vermissten zu suchen. Am frühen Sonntagnachmittag fanden Taucher den Leichnam des 75-Jährigen im Wasser.


Gegen 15 Uhr verständigte ein Passant die Rettungsleitstelle. Er hörte auf Höhe der Ortschaft Wald Hilfeschreie vom Altmühlsee. Als kurz darauf Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr an der Unglücksstelle eintrafen, stellten sie fest, dass eine männliche Person etwa 100 Meter vom Ufer entfernt in Richtung der Vogelinsel ins Wasser eingebrochen war.

Bei dem Versuch, dem Mann zu helfen, brach auch ein 20-jähriger Feuerwehrmann durch die Eisdecke und zog sich eine Unterkühlung zu. Er kam zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Die Einsatzkräfte riefen einen Hubschrauber der Bayerischen Bereitschaftspolizei hinzu, da die Unglücksstelle vom Ufer aus nicht zu erreichen war. Dieser ließ mehrere Rettungstaucher ins Wasser, um nach dem Mann unter der Eisdecke zu suchen - jedoch ohne Erfolg. Die Maßnahmen liefen mehrere Stunden bis zum Einbruch der Dunkelheit. Am Sonntag soll die Suche zum Sonnenaufgang mit Booten fortgesetzt werden. Die Rettungskräfte hoffen, anhand der Wasserströmung den Körper ausfindig machen zu können.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

evo E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Gunzenhausen, Treuchtlingen