29°

Donnerstag, 20.09.2018

|

Gunzenhausen startet in die Kirchweih

Traditionell und sehr harmonisch verlief der offizielle Auftakt - 10.09.2018 06:03 Uhr

Mit Fahnen in den Stadtfarben machten sich die Kerwamadli auf den Weg zum Schießwasen. In diesem Jahr feiert die Gruppierung in der Altmühlstadt ihr zehnjähriges Bestehen. © Tina Ellinger


Unter den Besuchern weilten nicht nur zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft, sondern auch Gäste aus den beiden Partnerstädten Isle und Frankenmuth hatten den weiten Weg in die Altmühlstadt wieder einmal nicht gescheut, wie Bürgermeister Karl-Heinz Fitz erfreut feststellte. Und weil die Gunzenhäuser Kerwabuam und -madli heuer ihr zehnjähriges Bestehen feiern dürfen, hatten sie sich passend dazu Abordnungen aus den umliegenden Städten und Gemeinden eingeladen, die ordentlich für Stimmung sorgten.

Zur guten Unterhaltung trug auch die Jugendkapelle ihren Teil bei, die schon vor Beginn des offiziellen Akts eine Kostprobe ihres Könnens gab und der gesamten Veranstaltung den richtigen Ton verlieh. Ebenfalls von der Eröffnung nicht wegzudenken ist die Kindertanzgruppe des Trachtenvereins D’Altmühltaler um Susanne Bickel und Karl Hummel. Für ihre zwei Tänze ernteten die Jungen und Mädchen reichlich Applaus und wurden von Seiten der Stadt mit einer kleinen Überraschung belohnt.

Herolde und Fanfaren

Bilderstrecke zum Thema

Sonniger Start in die Kirchweih Gunzenhausen

Bei strahlendem Sonnenschein wurde auf dem Gunzenhäuser Marktplatz die 617. Kirchweih offiziell eingeläutet. Das traditionsreiche Fest dauert neun Tage.


Fester Bestandteil sind zudem die Fanfarenbläser, Redner Karl Georg Zanzinger und die Herolde hoch zu Ross, die in gewohnter Manier dem anstehenden Ereignis die richtige Bedeutung gaben. Schließlich, das machte Pfarrer Claus Bergmann klar, spielen Feste für die Menschen schon seit jeher eine wichtige Rolle. "Es ist eine großartige Sache, den Jahreslauf zu unterbrechen und gemeinsam zu feiern", zeigte sich der Gunzenhäuser Geistliche überzeugt und legte seine Betonung auf das Wort "gemeinsam" als gute Gegenbewegung gegen die um sich greifende Vereinsamung.

Sie sind der Blickfang schlechthin, die Jungen und Mädchen des Trachtenvereins D‘Altmühltaler. Für ihren Auftritt auf dem Marktplatz wurden sie mit einem kleinen Geschenk belohnt. © Horst Kuhn


Diesen Appell griff sogleich Klaus Carl in seiner Funktion als Bierkönig Gambrinus auf und lud alle auf den Festplatz ein — was sich die Anwesenden natürlich nicht zweimal sagen ließen. Und so reihte sich der Tross zwischen dem Würdenträger in seinem Fass und dem Spalter Brauereiwagen ein und machte sich auf den Weg zum Schießwasen. Dort war schon alles bereit für den souveränen Bieranstich durch den Rathauschef. Damit stand dem ausgelassenen Feiern nichts mehr im Weg, was auch gleich am ersten Kirchweihabend ausgiebig genutzt wurde.

Die beiden Auszubildenden der Stadt Gunzenhausen, Annika Heindel (links) und Lisa Hetzner, versorgten die Gäste der Eröffnung mit Getränken. © Tina Ellinger


Von manch einem Besucher vielleicht ein Quentchen zu viel: Auf dem Heimweg von der Kirchweih trat ein 27-Jähriger aus Gunzenhausen kurz nach 1 Uhr in der Straße "Zum Schießwasen" mit dem Fuß gegen eine Straßenlaterne, meldet die Polizei. Dadurch fiel der Lampenschirm herunter und zerbrach. Der Schaden beträgt etwa 150 Euro. Der Verursacher war laut den Beamten erheblich alkoholisiert. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung.

Bereits am Vorabend des offiziellen Auftakts hatten die Jugend und die Royal Rangers der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde die Gunzenhäuser Kirchweih mit einer "coolen Aktion" auf dem Marktplatz eröffnet. Pastor Siggi der EFG Gunzenhausen hielt die Andacht als Auftakt für die Kirchweih und knüpfte an die Entstehung der Kirchweih vor 617 Jahren an. Damals hätten Christen die Kirche als einen Platz der Anbetung Gottes eingeweiht. Die Jugend hatte für diese Aktion den Titel "Friday – Free-Day - Freedom" gewählt.

  

Tina Ellinger E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen