12°

Samstag, 22.09.2018

|

Kerwa in Gunzenhausen: Heiße Phase hat begonnen

Vorbereitungen am Schießwasen laufen - Standplätze markiert - 28.08.2018 06:36 Uhr

Timo und Sabrina Zöllner mit Tochter Sophia gemeinsam mit Kirchweihbürgermeister Wolfgang Eckerlein bei der Festplatzbesichtigung. © Foto: Horst Kuhn


Ausgerüstet mit Maßband und einer Sprühdose mit grüner Markierungsfarbe, zogen Festplatzorganisator Timo Zöllner und Ehefrau Sabrina auf dem rund 7000 Quadratmeter großen Festplatz ihre Bahnen, um die Standplätze für das Festzelt, das Regionalzelt, die Schwarzwald-Schänke, die Schau- und Fahrgeschäfte und die Wurst- und Imbissstände zu markieren.

Mit dabei war auch Kirchweihbürgermeister Wolfgang Eckerlein. Der Amtsleiter Tourismus und Kultur bei der Stadt Gunzenhausen konnte sich davon überzeugen, dass von den Stadtwerken die Stromanschlüsse für die bereits in dieser Woche eintreffenden Wohn- und Packwagen bereitgestellt sind. Am Donnerstag werden die ersten Packwagen, beladen mit Teilen für das Festzelt Widmann, auf dem Schießwasen eintreffen. Um das Aufstellen der Toilettenanlagen kümmern sich die städtischen Bauhofmitarbeiter.

Etwas Betroffenheit herrscht bei Timo und Sabrina Zöllner, denn der Festplatz ist wegen der Generalsanierung der Stadthalle nur eingeschränkt nutzbar. Wohn- und Bürocontainer sowie Baumaterialien nehmen einen Teil des Festplatzgeländes ein. "Wir versuchen, unser Bestes daraus zu machen, um den Gunzenhäusern und den vielen Festplatzbesuchern aus nah und fern schöne Kirchweihtage und frohe Stunden zu vermitteln", kommentierte Timo Zöllner die derzeitigen Platzverhältnisse.

Am Festplatz wird auch in diesem Jahr ein Riesenrad die Gäste locken. Hier kann man bei einem Zwischenhalt in über 30 Metern Höhe einen tollen Blick über die Dächer der Altmühlstadt und weit hinaus in das fränkische Land werfen. Nichts für schwache Nerven ist der neue Riesenpropeller "No Limit". Eine Mitfahrt in schwindelnde Höhen lässt den Adrenalinspiegel schlagartig in die Höhe schnellen. Die familienfreundliche Achterbahn "Racing Coaster", das Laufgeschäft "Domino, Domino" und der "Wellenflug" (ein Kettenkarussell) sind weitere attraktive Fahrgeschäfte. "Mehr will ich noch nicht verraten", so Sabrina Zöllner, die sich wie so viele andere schon riesig auf den Beginn der Gunzenhäuser Kirchweih, die vom 8. bis 16. September gefeiert wird, freut. 

Horst Kuhn E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen