12°

Sonntag, 30.04. - 22:40 Uhr

|

Kostenloser Rat in Gunzenhausen

Mediatorin Raily von der Recke vermittelt zwischen Konfliktparteien - 21.04.2017 08:05 Uhr

Eine Frau für schwere Streitfälle: die Mediatorin Raily Gräfin von der Recke. Sie bietet auch in Gunzenhausen ihren Rat an.

Eine Frau für schwere Streitfälle: die Mediatorin Raily Gräfin von der Recke. Sie bietet auch in Gunzenhausen ihren Rat an. © Jürgen Eisenbrand


Viermal im Jahr macht die schlanke, elegante Frau allen "Streithanseln" in Gunzenhausen und Umgebung dazu ein kostenloses Angebot: die "Infostelle für Mediation". Im Rathaus der Altmühlstadt empfängt die ausgebildete Mediatorin zwei Stunden lang Menschen, die sich in Konflikte verstrickt haben, diese lösen möchten – aber nicht wissen, wie sie das tun sollen.

"Im Prinzip kann jeder zu mir kommen", sagt die gelernte Bankkauffrau, Jahrgang 1950, die in Pappenheim aufwuchs und auch schon als Landwirtin und EU-Projektassistentin gearbeitet hat. Sie hört sich das Problem des Ratsuchenden an, und dann "entscheiden wir gemeinsam, was die richtige Methode ist, um den Konflikt zu lösen".

Manchen Menschen rate sie, zu einem Anwalt oder zur Polizei zu gehen, manchen helfe ein Coaching, und für manchen sei eine Therapie angezeigt. "Und für manche ist eben auch eine Mediation der Königsweg", sagt die vierfache Mutter, die seit fast zehn Jahren auf diesem Gebiet tätig ist und ihre Infostellen auch in Treuchtlingen und ihrem Wohnort Weißenburg anbietet.

"Absolute Vertraulichkeit" nennt Raily von der Recke als eines der unverzichtbaren Prinzipien der Mediation, "Freiwilligkeit" sei ein weiteres. Und natürlich strenge Neutralität, "Allparteilichkeit", wie es im Fachjargon heißt. "Das sei anfangs durchaus schwer, räumt sie ein, "aber das lernt man im Laufe der Zeit".

Unverzichtbar sei es auch, die Emotionen beider Parteien ernstzunehmen: "Über Gefühle kann man nicht streiten", sagt sie, "man muss sie anerkennen." Und sie schildert einen kleinen Trick bei ihrer Arbeit mit zerstrittenen Parteien: "Ich lasse jede Seite über ihre Gefühle sprechen, und ich wiederhole dabei alles, was sie sagen. Der Kontrahent hört das dann auch aus meinem Mund, und das wirkt ganz anders, als wenn er es von seinem Widersacher hört."

Prinzipiell fordere eine Mediation eine "hohe Selbstverantwortung", sagt von der Recke, denn: "Ich leite die Gespräche, zeige Wege auf und setze den Rahmen", ihre Probleme müssten die Konfliktparteien aber schon selbst lösen. Die Idee der Mediation sei, dass am Ende eines Prozesses passende, nachhaltige Lösungen stünden, die durchaus auch überraschend sein könnten. Wichtig sei, dass dabei alle Beteiligten am Ende gewinnen, eine klassische "Win-Win-Situation" erreicht werde.

Strikte Gleichbehandlung gilt bei Raily von der Recke übrigens auch in Sachen Kosten: "Beide Parteien zahlen bei mir grundsätzlich im Verhältnis 50:50", sagt sie. Und nennt noch ein weiteres Prinzip ihrer Arbeit als Mediatorin: Die Gesprächsrunden fänden nie bei einem Medianten zuhause statt, sondern stets an einem neutralen Ort."

So wie auch das erste, kostenlose Beratungsgespräch im Rathaus zu Gunzenhausen.

 

Nächste Termine der Infostelle in Gunzenhausen: donnerstags, 27. April, 20. Juli und 23. November, jeweils 16 bis 18 Uhr. Telefon (jederzeit erreichbar): 09141/ 8731567 oder 0160/96959076 

JÜRGEN EISENBRAND E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.