Samstag, 16.12. - 12:09 Uhr

|

Marco Fetz fährt in Assen knapp am Podium vorbei

17-Jähriger aus Kleinbreitenbronn beendet den sechsten Lauf des "Yamaha R6 Dunlop Cups" auf Platz vier - 12.08.2017 07:00 Uhr

Biker-Paradies in den Niederlanden. Marco Fetz aus Kleinbreitenbronn geht am Wochenende erneut in Assen an den Start. © Foto: Fetz-Racing


Gefahren wird der mit 42 Fahrern international besetzte Cup auf der 600 ccm und 118 PS starken Yamaha YZF R6. Die Bedingungen in Assen waren gut. In den beiden Zeittrainings konnte sich der 17-Jährige an die neue Strecke gewöhnen und seine Zeiten stetig verbessern. So startete der Industriemechaniker-Azubi dann aus der zweiten Startreihe von Platz fünf aus ins Rennen.

Kein Gefühl mehr

Fetz hatte einen guten Start und konnte sich auf Platz zwei einreihen. In der zweiten Runde übernahm der aus Fürth stammende Favorit Marc Zellhöfer die Führung, stürzte aber gleich darauf. Im weiteren Verlauf entstand eine spannende Vier-Mann-Gruppe, welche um den Sieg kämpfte. Marco Fetz hatte jedoch am Ende starke Probleme, an der Spitze dranzu- bleiben, da er im rechten Unterarm Muskelkrämpfe bekam und kein Gefühl mehr in seiner Hand beziehungsweise seinen Arm hatte.

Nach einigen schönen und spannenden Überholmanövern überquerte er schließlich als Vierter mit 0,7 Sekunden Rückstand auf den Führenden den Zielstrich. "Natürlich wäre ein weiterer Podiumsplatz schön gewesen, trotzdem bin ich mit dem Ergebnis und der Teamleistung zufrieden", bilanzierte der Mittelfranke. An diesem Wochenende hat er eine neue Chance beim siebten Lauf der Internationalen deutschen Motorradmeisterschaft, der erneut im niederländischen Assen stattfindet. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Merkendorf