Montag, 11.12. - 03:04 Uhr

|

Merkendorf: Schweißtreibende Aktion zum Kerwa-Auftakt

Kerwabuam richteten auch heuer einen stattlichen Baum auf - 03.09.2017 18:25 Uhr

Bürgermeister Hans Popp zapfte im Beisein von MdL Manuel Westphal souverän mit nur einem gezielten Schlag das Bierfass an. © Foto: Marina Hellein


Der etwa 30 Meter hohe Baum war am Freitagmorgen aus dem Wald geholt und im Laufe des Tages vorbereitet worden. Die Eisenbacher Musikanten umrahmten das Aufstellen sowie den Einzug in das Bürgerhaus musikalisch. Sie sind mittlerweile ein fester Bestandteil des Merkendorfer Kirchweihprogramms.

Bilderstrecke zum Thema

Kirchweih: Feststimmung in Merkendorf

Ganz traditionell mit dem Aufstellen des Baums beginnt in Merkendorf die Kirchweih. Auch wenn es der Wettergott zum Auftakt nicht besonders gut meinte, tat dies doch der guten Stimmung unter den Besuchern keinen Abbruch.


Bürgermeister Hans Popp zapfte im Beisein von Landtagsabgeordnetem Manuel Westphal, Doris Weid-Gundel von der Brauerei Hauff aus Lichtenau, der neuen Krautkönigin Carolin I. und Braumeister Franz Pedersen mit nur einem souveränen Schlag das Bierfass an. Westphal freute sich, dass die "alte Tradition" des gemeinsamen Feierns anlässlich der Kirchweih "in Merkendorf gelebt und gepflegt" werde. Er dankte dem TSV Merkendorf für die Bewirtung und allen anderen Helfern, die sich um das Wohl der Kirchweihbesucher kümmerten.

Verabschieden mussten sich die Merkendorfer in diesem Jahr allerdings von ihrem bisherigen "Chef der Kerwabuam" Matthias Kleemann. Er gab den Posten an Stephan Hochneder weiter. Ein kleiner Höhepunkt des Freitagabends war wieder einmal die Verlosung des Kerwabaums, bei der die Kerwabuam tatkräftig von den Kerwamadli unterstützt wurden. Während Stadtpfarrer Detlef Meyer gleich mit zwei Gewinnerlosen einen Kasten Bier und einen Korb voll Wurstspezialitäten abräumte, hatte Dr. Wilhelm Hellein das große Los gezogen: Er gewann in diesem Jahr den Kirchweihbaum. Die Kerwabuam und -madli liefern den Baum auch in diesem Jahr wieder aus.

Sitzen die Schwalben auch wirklich richtig? Immer wieder wurde nachjustiert, damit der Baum möglichst schnell und sicher aufgestellt werden konnte. © Foto: Marina Hellein


Der Kirchweihsonntag ging mit einem Festgottesdienst sowie einem Standkonzert von Friedas Akkordeongruppe weiter. Pünktlich zum Jahrmarktsbeginn kam sogar die Sonne etwas heraus. Am Nachmittag hatten die Merkendorfer Museen ihre Türen geöffnet. Ebenso stand die Bilderausstellung des verstorbenen Merkendorfers Karl Beißer den Besuchern offen.

Einen weiteren Kirchweihhöhepunkt stellt der politische Frühschoppen am heutigen Montag, 5. September, dar. Ab 14 Uhr gibt es dann auch in diesem Jahr das Volksliedersingen im Gasthaus Helmreich.

  

MARINA HELLEIN E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Merkendorf