Dienstag, 16.10.2018

|

Mitteleschenbach: Kinderwald hat viel zu bieten

Fläche am Weg zum Skilift wurde nun mit Informationsschildern bestückt - 03.09.2017 07:25 Uhr

Hier spielen die Kinder drei Runden Zapfenwurf und sollen dabei durch die Zielscheiben treffen. Försterin Birgit Michels (links), die maßgeblich an dem Projekt beteiligt ist, ist zertifizierte Waldpädagogin. Mit auf dem Bild auch Bürgermeister Stefan Maul (rechts hinten). © Foto: Margit Schachameyer


Die Hinweistafeln wurden in Zusammenarbeit mit der Gemeinde, dem Kinderhaus und der Forstverwaltung konzipiert und gestaltet. Sie sollen in Wort und Bild den kleinen und großen Waldbesuchern den Wald näherbringen und wurden nun offiziell in Augenschein genommen.

Die Gründung und Gestaltung des Kinderwalds geht bis 2013 zurück. Ziel von Försterin, Kinderhausleitung und Gemeinde sei es gewesen, Kindern den Wald mit allen seinen Facetten näherzubringen, hieß es. Dafür seien die Kinder in jedem Kindergartenjahr mindestens zweimal eine Woche im Wald gewesen. Jedes Frühjahr werde seitdem der "Baum des Jahres" – heuer die Fichte – sowie jeweils eine vierjährige Tanne gepflanzt. So soll eine Altersreihe der Tannen entstehen, anhand derer die Kinder durch Auszählen von Astquirlen diejenige Tanne suchen können, die ihrem eigenen Alter entspricht.

Durch weitere "Waldarbeiten" der Kindern wie das Säen und Pflanzen von kleinen Bäumchen entsteht über die Jahre ein Wald von Kindern für Kinder und zeigt die Bedeutung des Waldes für viele Generationen.

Spaß auf dem Balancierstamm haben die Kinder bei dieser Station. © Foto: Margit Schachameyer


Im Laufe der Jahre haben nun schon viele Kinder kleine Bäume gepflanzt und werden dies weiterhin tun. Die so entstandenen Kulturflächen werden wieder von den Kindern der Folgejahrgänge gepflegt. Weitere Attraktionen wie etwa ein Barfußpfad, ein abgesägter Baumstamm, um Jahresringe zählen zu können, ein Jägerstand, eine Igelburg oder ein Balancierstamm sind so durch die Zusammenarbeit aller Beteiligten entstanden.

Das Eingangsschild zum Kinderwald wurde von den Kindergartenkindern in Eigenregie gestaltet. Er soll in Zukunft verstärkt zur Umweltbildung der Kleinen genutzt werden. Die Beschilderung ermöglicht es gerade jungen Familien, mit dem Nachwuchs alleine unterwegs zu sein und sich mit dem Thema Wald kindgerecht zu beschäftigen. "Für uns ist es immer ein Highlight, wenn wir im Wald unterwegs sind", sagte Kinderhaus-leiterin Birgit Zingel bei der Waldbegehung, zu der sich unter anderem auch Bürgermeister Stefan Maul eingefunden hatte. 

MARGIT SCHACHAMEYER E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Mitteleschenbach