Dienstag, 20.11.2018

|

Muhr am See: Lieferwagen landet nach Kollision im Wasser

Drei Verletzte nach Zusammenstoß - Öl lief in Gewässer neben der Straße - 02.06.2018 18:54 Uhr

Der Lieferwagen, der Medikamente für Apotheken geladen hatte, landete nach dem Unfall in Muhr am See im Straßengraben. © NEWS5 / Goppelt


Laut Angaben der Polizei Gunzenhausen wollte eine 63-jährige Golf-Fahrerin gegen 15.15 Uhr die Auffahrt in Richtung Ansbach nehmen. Jedoch wählte die Frau versehentlich die falsche Auffahrt, die lediglich in Richtung Gunzenhausen führt. Offenbar bemerkte sie das aber sofort und leitete deshalb ein verbotenes Wendemanöver ein, das zu einer heftigen Kollision führte. Während der Golf quer zur Fahrbahn stand, fuhr ein Lieferwagen, der mit zwei Personen besetzt war, frontal in die Seite des Autos.

Bilderstrecke zum Thema

Wendemanöver löst Kollision aus: Drei Verletzte bei Muhr am See

Als sie merkte, dass sie die falsche Auffahrt genommen hatte, versuchte am Samstag eine 63-Jährige mit ihrem VW auf der B13 bei Muhr am See zu wenden. Doch als ihr Wagen quer zur Fahrbahn stand, krachte ein Lieferwagen frontal in die Seite des VW Golf. Die Fahrerin sowie die beiden Insassen des Transporters wurden verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.


Der VW Golf wurde durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn geschleudert und blieb auf einer angrenzenden Wiese stehen. Die 63-jährige Fahrerin wurde im Wagen eingeklemmt, konnte sich jedoch kurz darauf selbst aus dem Auto befreien. Der Transporter, der Medikamente für eine Apotheke geladen hatte, rutschte nach links von der Straße ab. Mit der Front blieb das Fahrzeug schließlich im mit Wasser gefüllten Straßengraben liegen. Der 43-jährige Lieferwagenfahrer sowie seine 36-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt und konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeugwrack befreien. Alle drei wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Da bei dem Unfall Öl aus dem Lieferwagen in das Gewässer lief, musste die Feuerwehr eine sogenannte Ölsperre einrichten, um zu verhindern, dass sich der Ölfilm weiter ausbreitet. "Das Wasserwirtschaftsamt überwacht das nun weiter und wird sich notfalls um weitere Maßnahmen kümmern", so ein Sprecher der Polizei. Die Bundesstraße war kurzfristig gesperrt, der Verkehr wurde laut Polizei durch die Feuerwehr umgeleitet. Die Schadenssumme ist noch nicht bekannt, doch an den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

  

als E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Muhr am See