8°C

Mittwoch, 16.04. - 12:32 Uhr

|

Sommerferien im neuen Familienzentrum der Hensoltshöhe

Täglich wurden Kinder von fünf bis zwölf Jahren von ausgebildeten Fachkräften betreut - 28.08.2012 16:29 Uhr

Mit dem Bau des Familienzentrums Hensoltshöhe können nun Kinder aus Gunzenhausen und Umgebung für 14 Tage der insgesamt sechswöchigen Sommerferien betreut werden. Das Projekt wurde durch die Kooperation der Zukunftsiniti­ative „altmühlfranken“ und Gunzenhäuser Unternehmen möglich. Die vier Praktikantinnen der Fachakademie, die im Rahmen des Projekts ihr Sommerpraktikum absolvierten, trugen maßgeblich zum Erfolg des Vorhabens bei.
Vormittags war Programm
Das Aktionsangebot richtete sich an Mitarbeiterkinder von Firmen in Gunzenhausen. Diese Art der Freizeitgestaltung wurde von den Eltern rege angenommen. Abgeben konnten die Eltern ihren Nachwuchs zwischen 7.30 und 8.30 Uhr am „Sonnenhof“. Im Zeitraum von 9 bis etwa 15 Uhr waren die Betreuerinnen gemeinsam mit den Kindern dann auf Entdeckertour. Für ein Mittagessen und Snacks zwischendurch war gesorgt. Bis 17 Uhr konnten die Kinder abgeholt werden.

Auch in der Druckerei des Altmühl-Boten sahen sich die Kids um.

Auch in der Druckerei des Altmühl-Boten sahen sich die Kids um. © Schaffer


Unter dem Motto „Gemeinsam forschen und erleben“ waren die Entdeckerkids unterwegs. Mit großer Neugier blickten sie beispielsweise beim Emmy-Riedel-Verlag in die spannende Welt der Drucker, Mediengestalter und Reporter. Dabei hatten sie Gelegenheit, ganz individuelle Deckblätter am Computer zu gestalten und anschließend auszudrucken. Die Frage, wie überhaupt so eine Zeitungsseite des Altmühl-Boten entsteht, wurde außerdem geklärt. Das Highlight der Führung war der Rundgang durch die Druckerei in der Weinstraße. Beim Anblick von meterhohen Paletten Papier, Regalen voller Druckfarben und natürlich der Druckmaschinen selbst wurden die Augen der Kinder vor Erstaunen immer größer.
Auch im Kriminalmuseum
Während eines Besuchs in der LBV-Naturstation wurde bei herrlichem Wetter die Vielfältigkeit der Natur erlebt und ein Picknick im Grünen genossen. Auf Spurensuche begab sich die Entdeckergruppe im Kriminalmuseum Rothenburg. Auf dem Abenteuerspielplatz am Stadtrand konnten sich die Ausflügler dann richtig austoben. Die erste Woche ging mit einem erlebnisreichen Waldtag und anschließendem Hallenbadbesuch zu Ende.
Mit einem Sporttag und gesundem Essen wurde in die Folgewoche gestartet. Danach stand ein Ausflug nach Nürnberg zu einer Agnes-Dürer-Führung und ein Kinobesuch an. Beim tollen Barfußpfad in Enderndorf am Igelsbachsee spürten die Kinder den Boden unter ihren Füßen mal ganz anders. Mit zwei Kreativ-Tagen schloss das Ferienprogramm des Hensoltshöhe-Familienzentrums „Sonnenhof“ ab. Den Eltern wurden die Ergebnisse von ihrem Nachwuchs am letzten Tag vorgestellt. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Captcha

Bestätigungswort

Um Ihren Kommentar abzusenden, geben Sie bitte das Bestätigungswort ein. Nicht lesbar? Erzeugen sie durch Klick darauf einen neuen Text.