18°

Mittwoch, 15.08.2018

|

Unwetter wütete in Mitteleschenbach

Hagel und Starkregen richteten erhebliche Schäden an - 12.06.2018 12:22 Uhr

Der Dorfplatz von Mitteleschenbach glich einem kleinen See. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Regen gerade nachgelassen, aber die Wassermassen konnten noch nicht abfließen. © Stefan Maul


Wie Bürgermeister Stefan Maul berichtete, fielen bis zu 50 Liter auf den Quadratmeter. Vor allem im südlichen Gemeindebereich richteten Hagel und Starkregen erhebliche Schäden an. Insbesondere der Altbach trat von der Rathausstraße über die Kermgasse zum Dorfplatz über das Bachbett hinaus und überschwemmte die Straßen und Höfe. Auch in der höher gelegenen "Bergsiedlung" floss das Wasser in zahlreiche Keller. Um 18.40 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Etwa 60 Feuerwehrleute waren zum Teil bis kurz vor Mitternacht im Einsatz und mussten 20 Keller leer pumpen. In den schlimmsten Fällen stand das Wasser bis zu zwei Metern in den Kellern.

Die Mitteleschenbacher Brandschützer wurde von den Feuerwehren aus Wolframs-Eschenbach und Adelmannsdorf tatkräftig unterstützt. Es waren sechs Feuerwehrfahrzeuge im Einsatz. Die Einsatzleitung übernahm Kreisbrandmeister Alfred Wechsler.

Da in der Leitstelle auch noch die Meldung eines Hangrutsches am Winkelhaider Weg einging, der sich letztlich als nicht so dramatisch erwies, wurde auch noch das THW aus Ansbach mit zwei Einsatzfahrzeugen in die Mönchswald-Gemeinde gerufen.

Der Bürgermeister dankte allen Einsatzkräften und auch den vielen Helfern, die in der Nachbarschaft oder im Freundeskreis mit anpackten. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Mitteleschenbach