15°

Freitag, 20.10. - 21:46 Uhr

|

Viel geboten beim Oldtimer-Treffen in Absberg

Zu Lande und zu Wasser: Ein Amphibienfahrzeug sorgte für Aufsehen - 01.08.2017 05:59 Uhr

Jede Menge Traktoren, die insgesamt etliche Jahrhunderte auf dem Buckel haben: Blick auf den Festplatz in Absberg, wo die Oldtimer-Freunde aus nah und fern ihre Liebhaber-Objekte präsentierten. © Horst Kuhn


Traktoren, Unimogs, Feuerwehrautos, Pkw, Motorräder und Motorroller, ob im Originalzustand wieder aufpoliert oder noch im landwirtschaftlichen Einsatz: Alle funkelten in der Sonne und zeigten, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören — auch wenn sie alle mindestens 30 Jahre auf dem Buckel haben mussten, um bei der Schau dabei zu sein.

Einen Umweg eingelegt

Altbürgermeister Fritz Walter, Vorsitzender des Vereins, zeigte sich erfreut über die große Zahl von Oldtimerfreunden, die bis aus Städten und Gemeinden im Umkreis von 50 Kilometer mit ihren Fahrzeugen angereist waren. Unter ihnen Claudia Müller aus Ravensburg, die eigentlich mit ihrem 14er-Deutz im Gespann mit Wohnanhänger zu einem Oldtimertreffen in Bad Windsheim unterwegs war. Kurzerhand lud Fritz Walter, der sie bei einer Fahrt nach Gunzenhausen am Wegesrand sah, zu einem Abstecher nach Absberg ein, um am Oldtimertreffen teilzunehmen und zum anderen die Schönheiten des Fränkischen Seenlandes kennenzulernen.

Besonders begehrt war das knallrote Schaustück von Karl Oster aus Dittenheim: Er präsentierte stolz ein Amphibienfahrzeug aus dem Jahr 1963. Hergestellt wurde das Gefährt im Berliner Stadtteil Wittenau bei der Deutschen Waggon- und Maschinenfabrik. Das gute Stück hat eine Leistung von 38 PS. Schon mehrmals fuhr Karl Oster mit dem Amphibien-Fahrzeug im Rhein-Main-Donau-Kanal — ein Unterfangen, das stets und garantiert für Aufsehen sorgt.

Bilderstrecke zum Thema

Klangstarke Raritäten: Die Bilder des Absberger Oldtimer-Treffens

Mit mehr als 220 Traktoren, Autos und Nutzfahrzeugen wurde das Oldtimer-Treffen des Heimat- und Fremdenverkehrsvereins Absberg wieder zum Mekka für historische Fahrzeug-Liebhaber. Vom Unimog bis zum Feuerwehrauto - für jeden Geschmack war ein Blickfang dabei.


Mit dabei war auch Wolfgang Kastner aus Haundorf-Aue, der ein dreigängiges motorisiertes Krankenfahrzeug für Personen mit Gehbehinderung vorführte. Das Fahrzeug vom Typ Duo04/1 aus dem Baujahr 1987, das einige Jahre in der ehemaligen DDR im Einsatz war, fand der Haundorfer in einer Scheune in Keilberg. Er restaurierte es von Grund auf und unternimmt mit dem Fahrzeug, ausgerüstet mit einem 49,6-Kubikzentimeter-Einzylinder-Zweitaktmotor bei einer Leistung von 3,6 PS, gemeinsam mit seiner Frau Ursula sonntägliche Ausflugsfahrten rund um seine Heimatgemeinde.

Viel Beifall gab es von den am Straßenrand stehenden Zuschauern für die beiden Rundfahrten der Oldtimer innerhalb und rund um die Marktgemeinde. Bei Rollbraten, Limo und Bier, angeboten vom TSV Absberg, bei Kaffee und Kuchen von den Frauen aus dem Heimat- und Fremdenverkehrsverein wurde bei "Benzin- und Dieselgesprächen" fleißig gefachsimpelt. Damit die musikalische Stimmung nicht zu kurz kam, sorgte das "Kocher-Duo" für beste Unterhaltung.

  

HORST KUHN E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Absberg