14°C

Montag, 20.10. - 11:55 Uhr

|

Happy Birthday Nürnberger Hafen

Zehntausende kamen zum 40. Geburtstag der Anlage - 30.09.2012 19:40 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

40 Jahre bayernhafen Nürnberg: Hafenfest 40 Jahre bayernhafen Nürnberg: Hafenfest 40 Jahre bayernhafen Nürnberg: Hafenfest
40 Jahre Nürnberger Hafen: Großes Fest zum Jubiläum

Für große wie kleine Gäste, Technik­begeisterte und Familien gab es beim Hafenfest viel zu sehen, zu erleben und auszuprobie­ren.


So ein Hafen, das ist ein weitläufiges Gelände. 337 Hektar groß ist der Nürnberger, 260 Unternehmen finden sich dort, 42 Kilometer Schienen verlaufen zwischen Kränen, Wasser, Schiffen und Straßen. „Es ist der Hafen der Einwohner dieser Region, daher haben wir sie anlässlich des Jubiläums eingeladen, das Gelände zu erkunden, und das, was wir hier machen, einmal aus der Nähe zu betrachten“, erklärt Harald Leupold von der Betreiberfirma beim Fest.

Bilderstrecke zum Thema

Nürnberger Hafen feiert 40. Geburtstag Hafengeburtstag Nürnberger Hafen feiert 40. Geburtstag
Der Umschlagplatz der Region: Nürnbergs Hafen wird 40

Schon 20 Jahre bevor der Main-Donau-Kanal fertig wurde, ging am 23. September 1972 der Nürnberger Hafen in Betrieb. Seitdem hat sich dieser zu einem der wichtigsten Güterverkehrszentren Europas entwickelt. 2012 feiert der bayernhafen Nürnberg seinen 40. Geburtstag.



Um einen Überblick zu gewinnen, boten sich Rundfahrten mit der historischen Dampflok an, Flüge über das Areal oder die einstündige Reise zu Wasser quer durch das Gelände. Lange Schlangen vor den kostenpflichtigen Angeboten waren die Folge, aber der volksfestartige Charakter sowie das spätsommerliche Wetter garantierten beste Laune bei den erwarteten 40.000 Besuchern.


Lebkuchen für Kanada

„Wir möchten live zeigen, was genau hinter diesem Logistikzentrum steckt, wie beispielsweise der Nürnberger Lebkuchen auf den Weihnachtsmarkt in Kanada kommt“, so Leupold weiter. „Wenn die Menschen heute etwas im Internet bestellen, das morgen geliefert wird, dann hat das auch mit ihrem Hafen zu tun.“ Das Geschäft mit den Paketen laufe sehr gut: Leupold spricht von einem Bauboom in den vergangenen zwei Jahren, immer mehr Paketdienstleister hätten sich auf dem Gelände angesiedelt. Zeitgleich mit dem Hafengeburtstag fiel auch die Neueröffnung einer größeren Anlage für Streusalz, hier bezieht auch die Stadt Nürnberg ihren Bedarf für den anstehenden Winter. Aber auch die Recycling-Branche verzeichne Zuwächse, bereits jetzt seien 20 Unternehmen dieser Art ansässig, die beispielsweise Kleinstteile aus alten Handys wiederverwerten.

Bilderstrecke zum Thema

Kanal kanal Kanal
Die Geschichte des Main-Donau-Kanals

Vor 20 Jahren wurde der Rhein-Main-Donau-Kanal eröffnet. Mehr als 30 Jahre hatten die Bauarbeiten für das Mammutprojekt durch Franken und die Oberpfalz gedauert.


Etwa 5600 Arbeitsplätze werden am Main-Donau-Kanal gezählt. Bereits im 19. Jahrhundert existierte hier ein Handelshafen, am 23. September 1972 wurde dann die jetzige Anlage in Betrieb genommen. Massengüter wie Kohle, Holz, Getreide oder Düngemittel schlagen Firmen aus aller Welt hier um, aber auch Transformatoren und Industrieanlagen.

Eisbrecher zu bestaunen

Wie das in etwa vor sich geht, war zu besichtigen am Schwergutumschlagplatz in der Linzer Straße. Hier werden besonders große und sperrige Güter per Krananlage auf das Binnenschiff verladen. Aber auch Lang-Lkw, einen Eisbrecher sowie Flurförderfahrzeuge gab es zu bestaunen. Die Kinder konnten einen Lok-Führerschein erwerben, aber auch angeln, hüpfen oder mit Ballons basteln.
Ein „Boulevard der Logistik“ informierte über freie Ausbildungs- und Arbeitsstellen im Hafen, etliche Meter weiter untermalten Live-Band und Shanty-Chor das Treiben musikalisch. Club-Kapitän Raphael Schäfer schaute auf eine Autogrammstunde vorbei und der Zoll ließ Spürhunde nach präparierten Zigaretten suchen. Seinen Abschluss sollte das Familienfest nach Redaktionsschluss mit einem „Hafen in Flammen“ finden – so hieß das spektakuläre Feuerwerk mit Funken auf den Kränen.

  

Sebastian Walther

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.