Mittwoch, 14.11.2018

|

Brandanschlag in Hohenstadt: Täter weiter unbekannt

Auch zum Feuer in Vorra im Dezember 2014 gibt es keine Ergebnisse - 10.03.2016 15:25 Uhr

In dieser Flüchtlingsunterkunft in Hohenstadt war vergangene Woche ein Brandanschlag verübt worden. Wer die Täter sind, ist nach wie vor unklar. © BRK Kreisverband Nürnberger Land


Auch gebe es keinerlei Anhaltspunkte für einen Zusammenhang mit der Brandstif­tung in Vorra im Dezember 2014. Fest steht bisher nur, dass ein Brandbeschleuniger verwendet wurde. Welcher, lässt Schönwald offen. Außerdem seien die Ver­nehmungen der 28 Flüchtlinge aus dem Heim und der Nachbarn noch nicht abgeschlossen. Zudem wür­den wenige zur Verfügung stehen­de Videoaufnahmen von angren­zenden Gebäuden ausgewertet.

Zum Fall Vorra gibt es ebenfalls nichts Neues. Während in Hohen­stadt das Heim bewohnt war, hat­ten im Oberen Pegnitztal Mitte De­zember 2014 Unbekannte einen ehemaligen Gasthof mit Scheune und ein frisch renoviertes Wohn­haus angesteckt. Die Gebäude wa­ren noch nicht von Flüchtlingen be­zogen. Der Schaden lag im hohen sechsstelligen Bereich. Am Tatort wurden Grillanzünder gefunden. Nach wie vor würden die Spu­ren in der Sonderkommission "ab­gearbeitet", berichtet Schönwald. Es laufe eine "Parallelbewertung" von Polizisten, die vorher nicht mit dem Fall befasst waren. 

mz

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Vorra, Hohenstadt