Montag, 18.12. - 15:42 Uhr

|

Der Kuhflüsterer kommt: Drei Fragen aus der Redaktion

Warum der Umgang mit Rindern auch für Personalchefs interessant ist - 19.09.2017 10:54 Uhr

Aus der stressfreien Herdenführung kann man sich erstaunlich viel für den Büroalltag abschauen. © dpa


Der "Kuhflüsterer" spricht am kommenden Mittwoch über seine Arbeit im Gasthof "Grüner Baum" in Kühnhofen. Der Veranstalter, Rainer Wölfel vom Naturschutzzentrum Wengleinpark in Henfenfeld, hat bereits ein Seminar beim Kuhflüsterer belegt und erklärt uns, was "LowStress-Stockmanship", also Herdenführung mit wenig Stress, eigentlich bedeutet.

Flüstert Philipp Wenz Kühen tatsächlich etwas ins Ohr oder macht er es eher wie einst Robert Redford im Film "Der Pferdeflüsterer"?

Rainer Wölfel: Er flüstert nicht ins Ohr, er arbeitet mit Körpersprache, mit Laufwegen, mit Distanz und Nähe und der eigenen Energie. Damit meine ich: Er geht je nach Situation mit Schwung auf die Kuh zu oder zum Beispiel langsam und mit mehr Abstand.

Ist das Kuhflüstern etwas Neues oder ist das altes überliefertes Wissen, das nur vergessen wurde?

Rainer Wölfel: Es ist ein Erinnern an altes Wissen. Wenz hat es von Bud Williams, einem Amerikaner, also aus dem Land der Cowboys, und macht es in Deutschland bekannt. Im Wesentlichen lernt man fünf Punkte: 1. Tiere wollen sehen, wer oder was sie treibt. 2. Tiere wollen dorthin gehen, wohin sie schauen. 3. Bewegung erzeugt Bewegung - Tiere wollen Tieren folgen. 4. Tiere konzentrieren sich nur auf eine Sache. 5. Tiere haben wenig Geduld. Auf dieser Grundlage kann sich der Hirte richtig positionieren. Wichtig ist auch noch, wie der Korral aufgebaut wird, damit sich die Tiere leichter lenken lassen.

Sein Leben oder Gruppen "low stress" lenken hört sich auch ganz allgemein gut an. Wäre das nicht auch was für Menschen ohne Tiere?

Rainer Wölfel: Ja. Ich denke, der Vortrag ist auch für jeden interessant, der Menschen oder Gruppen führt. Auch dabei ist die Körpersprache und die Klarheit im Ausdruck wichtig. Es gibt ja bereits Schulungen für Führungskräfte mit Pferdeflüsterern. Sie haben mit nur einem Tier zu tun. Bei Kühen ist es immer eine Herde. Und man ist damit konfrontiert, was zu tun ist, wenn ein Tier ausreißt oder vorne wegrennt. Das wäre sicher was.

Am 21. und 22. September steigen Tierhalter tiefer ins Thema ein, am 23. September folgt ein Tagesseminar "Kuhflüstern für jedermann". Mehr Infos unter http://www.stockmanship.de/de,  Anmeldung: Telefon 09151/70200. 

Michael Scholz Hersbrucker Zeitung

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Henfenfeld