Dienstag, 18.12.2018

|

Hersbruck: Weitere Protestaktion in Krankenhaus-Initiative

Bürger sollen zum "lutherischen Thesenanschlag" am Freitag kommen - 06.06.2018 11:28 Uhr

So sehen die Thesenblätter der BI aus. © K. Bub


Geplant ist ein sogenannter "Smart Mob", also ein Flashmob (kurzer, spontaner Menschenauflauf) mit politischer Botschaft. So sollen am Freitag Menschen die Thesen der BI, die sich auf http://aktionsbuendnis-gegen-kh-sterben-bayern.de/ herunterladen




lassen, an unterschiedlichen Orten (Krankenhaus, Rathaus, Landratsamt, Arztpraxis, Krankenkasse oder dergleichen) anbringen. Ohne dabei das Gebäude zu beschädigen, so die BI. Die bittet zudem, dass die Bürger von ihrem "Thesenanschlag" ein Foto machen und auf www.facebook.com/HerzFuerKleineKrankenhaeuser/ posten oder per E-Mail an krankenhausthesen@gmx.de schicken.

Mit dieser Aktion will die Bürgerinitiative ihren Forderungen noch einmal Nachdruck verleihen: Erhalt der stationären Grundversorgung, der ärztlichen Bereitschaftspraxis und der chirurgischen Praxis am Hersbrucker Krankenhaus. "Patienten dürfen nicht nach ihrem Marktwert behandelt werden!", heißt es in dem Papier weiter. Zum Herunterladen stehen zwei Versionen bereit, eine befasst sich mit dem Hersbrucker Krankenhaus im Speziellen, die andere gilt allgemein für kleine Kliniken. 

Katja Bub

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hersbruck