21°

Dienstag, 17.07.2018

|

In Hartenstein entsteht ein Spielparadies

Gemeinderat stimmt geplanter Freiflächengestaltung zu - 19.04.2017 09:23 Uhr

In Hartenstein wird es in Zukunft jede Menge Platz zum Spielen und Toben für kleinere und große Kinder geben. Der Gemeinderat hat den Plänen zur Gestaltung zugestimmt. © dpa


Die Ausstattung und Gestaltung dieser beiden, nördlich und süd­lich des Neubaus gelegenen Frei­flächen seien gemeinsam auf Vor­schlag und in Absprache mit der Gemeinde, der Kindergarten- und Schulleitung sowie mit Vertretern der Gemeindeunfallversicherung erarbeitet worden, erklärte Tief­bau-Techniker Christian Faderl.

Angedacht sei, die eigentliche Spielfläche in zwei Bereiche – für größere und für kleinere Kinder – zu gliedern. Für die Schulkinder seien be­reits Kletterspinne und Kletter­turm vorhanden, beides könne wieder aufgebaut werden. Hinzu kämen eine Tischtennisplatte, ein Bodentrampolin und ein 20 mal 13 Meter großes "DFB-Minispielfeld" einschließlich Netze und Tore. Als Begrenzung in Richtung Hang könnten Sitzsteine dienen.

Klettern in der Schule und Freizeit

Für die Kleineren seien eine Rei­he neuer Spielmöglichkeiten vor­gesehen. Neben dem obligatori­schen Sandkasten unter anderem eine Doppelschaukel, ein Balan­cierpfad, ein Krabbeltunnel und ei­ne Plattform "Kleine Fische". Auf Höhe von Sandkasten und Ruhe­bereich soll ein flexibles, im Win­ter abnehmbares Sonnensegel von 65 Quadratmetern für den notwen­digen Schatten sorgen. An die Südseite der an den Pau­senhof angrenzenden Turnhalle kommt eine Boulderwand mit ei­ner maximalen Tritthöhe bis zwei Metern. Neben der Nutzung in ih­rer Freizeit ist sie für die Schüler auch als Kraft- und Konditionstrai­ning im Schulsport gedacht.

Bei der Bepflanzung werde da­rauf geachtet, dass sie pflegeleicht sei und aus ungiftigen Gewächsen bestehe. Im Schulhof brauche man zudem hitzeverträgliche Stauden. Schließlich sollen Bäume, auf dem gesamten Areal verteilt, zusätz­lich Schatten spenden.

97.000 Euro für Geräte

Die Gesamtkosten für die Frei­flächengestaltung sind auf rund 230.000 Euro brutto veranschlagt, alleine die Anschaffung der Spiel­geräte beträgt 97.000 Euro. Ziel sei es, Anfang Mai mit der Ausschrei­bung zu beginnen. Die Fertigstel­lung ist für Mitte September ge­plant. In der anschließenden Ausspra­che, zu der sich nahezu alle Ge­meinderäte zu Wort meldeten, ging es um Kunstrasen für das Spiel­feld, um eine Basketball-Spielflä­che, um das Material für die ein­zelnen Spiel- und Sportgeräte und um zwei Behindertenparkplätze am Zugang zur Arztpraxis in der Höflaser Straße.

Mit den Worten "Das Grundgerüst steht, noch not­wendige Nachbesserungen wer­den wir in der kommenden Sit­zung besprechen", bat Bürger­meister Werner Wolter um Zu­stimmung für die vorgestellten Planungen, die auch einstimmig erfolgte. Genehmigt wurden zwei für den Ortsteil Großmeinfeld vorliegen­de Baupläne: Zum einen ging es um eine Nutzungsänderung einer landwirtschaftlichen Halle für Hackschnitzellagerung, zum an­deren um Neubauten einer Lager­halle mit Büro sowie einem daran anschließenden Wohnhaus.

Befahrung der Pegnitz

Abschließend wies Bürgermeis­ter Wolter auf die Ergänzung zur "Verordnung des Landratsamtes Nürnberger Land über die Rege­lung des Gemeingebrauchs an der Pegnitz" hin. Danach ist das Be­fahren mit Booten im Gewässer­abschnitt von Neuhaus bis Rup­prechtstegen erst ab einem mitt­leren Pegelstand des Vortages von mindestens 130 Zentimeter und von Rupprechtstegen bis Artels­hofen erst ab einem mittleren Pe­gelstand von mindestens 126 Zen­timeter gestattet, beide Male ge­messen am Pegel Güntersthal.

Der für die Sperrung aktuell maßgeb­liche Wasserstand ist im Internet auf der Homepage des Hochwas­sernachrichtendienstes abzuru­fen. Derzeit stehe die "Ampel auf Rot": Der Pegelwert stehe im Ta­gesmittel nur bei 121 Zentimeter. 

fu

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hartenstein