Montag, 17.12.2018

|

zum Thema

Auf altem Adidas-Areal: Schaeffler wächst in Herzogenaurach

Unternehmen beschäftigt an seinem Stammsitz knapp 9000 Mitarbeiter - 06.12.2018 18:41 Uhr

Der Kfz-Zulieferer Schaeffler treibt die Umgestaltung seines Stammsitzes voran und erschafft im Adidas-Gebäude rund 1000 Büroarbeitsplätze. © Eduard Weigert


Im Laufe des ersten Halbjahrs 2019 sollen die dort derzeit noch arbeitenden Adidas-Angestellten in andere Büros umgezogen sein, nach einigen Umbauten dann im 4. Quartal dann die ersten Schaeffler-Mitarbeiter einziehen. Der Kfz-Zulieferer treibt damit die Umgestaltung seines Stammsitzes voran. Im Laufe des Jahres hatte der Kfz-Zulieferer auch schon Nachbarflächen im Norden und Süden ("Galgenhof-Gelände") gekauft. 

Bilderstrecke zum Thema

Expansion in Herzogenaurach: Schaeffler kauft Adidas-Gebäude

Ab dem vierten Quartal 2019 können die Mitarbeiter von Schaeffler in das neue Büro in Herzogenaurach einziehen. Das neue Gelände bietet Platz für rund 1000 Büroarbeitsplätze und 250 Parkplätze. Bis dahin sollen auch die letzten Adidas-Mitarbeiter, die dort arbeiten, in andere Büros umgezogen sein.


Für Schaeffler-Chef Klaus Rosenfeld sind verbesserte Arbeitsbedingungen vor Ort zwingende Voraussetzung, um auch künftig als Arbeitgeber attraktiv zu sein. Gerade deshalb brauche man schlicht mehr Platz. "Da sind wir bisher im Nachteil gegenüber einigen unserer Wettbewerber", so Rosenfeld. "Es geht um Effizienz, um Attraktivität und auch um die Frage, wie wir uns nach außen präsentieren und die besten Talente gewinnen."

Aktuell beschäftigt das Unternehmen an seinem Stammsitz knapp 9000 Mitarbeiter.

Bilderstrecke zum Thema

Adidas und Puma: Die Geschichte zweier fränkischer Sportgiganten

1920 gründeten die Gebrüder Dassler eine Schuhfabrik in Herzogenaurach. Nach Unstimmigkeiten trennten sich Adolf und Rudolf Dassler und bauten jeweils eigene Fabriken auf: Adidas und Puma. Aus den mittelfränkischen Unternehmen wurden Weltkonzerne. Wir zeigen die Geschichte der Sportartikelhersteller in Bildern.


Bilderstrecke zum Thema

Adidas, Siemens und Co.: Das sind die Top-Arbeitgeber in Mittelfranken

Unsere Bilderstrecke zeigt die größten Arbeitgeber der Region. Sie beschäftigen derzeit etwa 127.000 Mitarbeiter unter anderem an den Standorten Nürnberg, Fürth, Erlangen, Ansbach, Zirndorf, Heroldsberg und Herzogenaurach. Nicht berücksichtigt sind öffentliche Einrichtungen wie Kommunen oder Kliniken.


 

Gregor le Claire Redaktion Wirtschaft E-Mail

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach