Montag, 17.12.2018

|

Erster HSG-Aktkalender: Handballer lassen die Hüllen fallen

Zwölf Spieler der HSG Erlangen-Niederlindach zeigen, wie attraktiv Handball sein kann - 26.11.2018 18:00 Uhr

Atheltische Kalender Boys: Das Titelbild des ersten Aktkalenders mit den Spielern der HSG Erlangen-Niederlindach. © HSG/Klaus Thierfelder


Um einmal das Interessanteste an dem Foto oben zuerst zu nennen: Die abgebildeten Herren sind, Stand gestern, entweder Sechste der Handball-Bezirksoberliga Ostbayern oder Tabellenführer der Handball-Bezirksklasse West. Dort haben sie aber was an.

 Und schon wäre der Begriff interessant relativiert: Man darf gespannt sein, ob der erste Aktkalender der Handball-Spielgemeinschaft Erlangen-Niederlindach mehr Besteller bekommt als das nächste Heimspiel Zuschauer. Ein Hingucker ist er allemal und ab sofort zu haben.

 Zwölf Monatsblätter, mit „zwölf Athleten, zwölf Körpern von Gott geschaffen — durch das Leben modelliert und von führenden Lichtbildakrobaten in Szene gesetzt“. So werben die fotogenen Handballer für ihr Premieren-Produkt. Sie scheinen also auch ein Händchen für PR zu haben, nicht nur für den Ball.

 Ob der Kalender wirklich „das perfekte Weihnachtsgeschenk für Jung und Alt, Frau und Mann ist, wie die Handballer weiter werben, sei dahingestellt, da von vielen Faktoren abhängig. Er ist zumindest eine witzige Idee und ein offensichtlicher Beweis, dass Sport gut ist für die Figur.

 Die Handballer weisen darauf hin, dass man den Kalender gern in großen Mengen bestellen kann —  per Mail an kalender@hsg-erlangen- niederlindach.de zu 14,99 Euro. Er könne zudem ewig die Wand schmücken, ganz wie Michelangelos nackter Adam die Sixtinische Kapelle, denn das Kalendarium sei jahresunabhängig.

 Ganz schön gewagt, Jungs. Denkt dran: Das Bild bleibt, den Körper modelliert das Leben aber weiter. 

Rainer Groh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Niederlindach