Sonntag, 19.11. - 11:37 Uhr

|

"Illegale Einreise": Spinne aus Mexiko taucht in Franken auf

Faustgroßes Tier mit giftgrünem, dicken Hinterteil reiste in Container mit - 18.03.2017 14:01 Uhr

Bei der Entladung eines Übersee-Containers aus Mexiko entdeckten die verblüfften Mitarbeiter einer Spedition die Spinne. Es handelt sich laut dem verantwortlichen Speditionsmitarbeiter um ein faustgroßes, schwarzes Exemplar mit einem giftgrün schimmernden, dicken Hinterteil, teilte die Polizei am Samstag mit.

Der Spinne gelang die Reise aus Mexiko offensichtlich, da der Container nur Plastikteile enthielt und deshalb bei der Beladung keine Begasung durchgeführt wurde. So konnte das Tier den langen Transportweg mehr oder weniger gefahrlos überleben.

Spinne ist ungefährlich

Weil anfangs nicht klar war, ob die Spinne gefährlich ist, kontaktierten die Beamten Spezialisten des Tiergarten Nürnberg. Die konnten aufgrund der Beschreibung des Tieres Entwarnung geben. Bei dem ungebetenen Passagier handelt es sich um eine ungiftige Vogelspinne, die für Menschen keine Gefahr darstellt.

Das Krabbeltier machte sich allerdings bei seiner Entdeckung schnell aus dem Staub und ist derzeit noch in Herzogenaurach unterwegs. Sollte die Spinne gesichtet werden, sollte sie mit einem Behältnis gesichert werden, schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung. Im Anschluss wäre der Tiergarten Nürnberg zu verständigen, der das Tier einer artgerechten Haltung zuführen würde.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

loc

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Herzogenaurach