Freitag, 16.11.2018

|

zum Thema

Kim Korber gewinnt Allersberger Kirchweihlauf

Thalmässingerin löst Seriensiegerin Christine Ramsauer ab - Stefan Böllet Schnellster - 29.07.2018 17:52 Uhr

Christine Ramsauer (re.) hat seit 2014 ihr Heimrennen, den Allersberger Kirchweihlauf, gewonnen. Heuer verhinderte Kim Korber (Mitte, li. die Dritte Christine Schöll), den fünften Sieg in Folge. © Josef Sturm


Den Teilnehmerrekord verzeichnete der Jubiläumslauf trotz der großen Hitze. Unter den 337 Läuferinnen und Läufern waren auch Gäste aus der Partnerstadt Saint Céré sowie der Zweite Bürgermeister Thomas Schönfeld und Ortssprecher Ernst Rückert. Schwitzen war angesagt und äußerst gefragt waren die mit Wasser getränkten Schwämme, aber alles ging gut über die Bühne und die BRK Bereitschaft Allersberg kam nur bei ein paar Kleinigkeiten zum Einsatz. 

TSV Allersberg ist rundum zufrieden

Rundum zufrieden war Organisator und Moderator Roland Gerl, der mit einem Team von 35 Helfern – der TSV Allersberg richtet den Lauf aus – für einen reibungslosen Verlauf sorgte. Mit großer Begeisterung kommentierte Gerl das Geschehen und erntete für seine Statements zu den einzelnen Läufern und Gruppen, die er auch anfeuerte, großes Lob von den Zuschauern. 

Bilderstrecke zum Thema

30. Kirchweih-Lauf in Allersberg: Große Hitze, neuer Rekord

Der TSV Allersberg ist mit dem 30. Kirchweihlauf rundum zufrieden: 337 Sportler nahmen teil, so viele wie noch nie. Trotz der Hitze sahen sich auch viele Zuschauer das Rennen an und spendeten den Läufern mit Schwämmen und Duschen willkommene Abkühlung.


Es herrschte ein tolles Miteinander am Marktplatz, wo Start und Ziel der einzelnen Läufe war. Viele Laufbegeisterte säumten nicht nur den Straßenrand am Marktplatz, auch entlang der Strecke gab es viele Stimmungsnester, an denen die Zuschauer zur Abkühlung der Athleten sogar Wasserduschen bereithielten.

Stefan Böllet (Mitte) war wie erwartet wieder Schnellster über die 10.000 Meter. Er gewann vor Roland Rigotti (li.) und Michael Gründl (re.). © Josef Sturm


Bürgermeister Daniel Horndasch gab den Startschuss beim 5000- und 10.000-Meter-Lauf. Er dankte allen, die sich auf Seiten des TSV engagieren und freute sich darüber, dass trotz tropischer Temperaturen mit mehr als 30 Grad im Schatten so viele Teilnehmer gekommen waren. Gerl freute sich ebenfalls über die gewaltige Steigerung zum Vorjahr (damals 242 Läufer). Er nutzte die Gelegenheit, für das Laufen zu werben, hierbei könne man richtig abschalten. 40 Bambini eröffneten den Kirchweihlauf. Die große Schar der Kinder ermunterte, den Laufsport im weiteren Leben fortzusetzen, so Gerl.

Stefan Böllet vom TSV Pavelsbach lief die zehn Kilometer in 34:01 Minuten. Der Zweite, Roland Rigotti vom TSV Neuburg, benötigte 36:03 Minuten und der Dritte, Michael Gründl vom TSG Roth, 36:23 Minuten. Böllet wird auch in Hilpoltstein und Roth laufen und noch einen Halbmarathon absolvieren, ehe er beim Berlin-Marathon im September startet. Der Vorjahressieger des Läufercups liegt in der Gesamtwertung derzeit auf Rang drei hinter Roland Rigotti und Sven Ehrhardt (Platz eins).

In der letzten Runde am Spitalweiher, kurz vor dem Ziel, zog die Thalmässingerin Kim Korber an der Lokalmatadorin Christine Ramsauer vorbei. Sie wurde am Marktplatz voll Stolz von ihrem aus Greding stammenden Mann Frank empfangen. „Ich schätze Christine Ramsauer sehr und bin von ihren tollen Läufen und vielen Siegen beeindruckt“, sagte Korber. 

In der Gesamtwertung auf Rang zwei

Für den Lauf hat die Kinderpflegerin frei bekommen, gleich danach musste sie wieder zum Hort, der auf einer Freizeit ist. Sie freute sich über den Sieg mit 39:31 Minuten, beim Thalmässinger Marktlauf war sie Dritte geworden und beim Altmühltal Halbmarathon Zweite – in der Gesamtwertung des Läufercups ist sie nun die schärfste Verfolgerin der Führenden Annika Ehrhardt.

Seriensiegerin Christine Ramsauer (LAC Quelle Fürth) lief die Strecke in 39:34 und die Dritte Christina Schöll (TV Hilpoltstein) aus Mörlach in 41:30 Minuten. Beim Volksfestlauf in Freystadt, bei dem sie überhaupt zum ersten Mal lief, war sie Erste über 10.000 Meter geworden.

Allersberger gewinnen über 5000 Meter

Der Allersberger Jeremias Gerner (TSG Roth) wurde Sieger über 5000 Meter mit 17:15 Minuten. Zweiter wurde hier Stefan Gilch (MON Pleinfeld) mit 17:27 und Dritter Toms Komass mit 17:39 Minuten. Ebenfalls aus Allersberg kommt die Siegerin der Frauen, Paula Mödl (TSG Roth), die die Ziellinie nach 23:23 Minuten überlief, vor Sabrina Schmidt (TV Hilpoltstein, 23:26) und Maike Rinder (TSV Allersberg, 23:27 Minuten).

Die DJK und die Eintracht Allersberg bilden in der kommenden Fußball-Saison eine Spielgemeinschaft. Offensichtlich ist das neue Team gut in Form. © Josef Sturm


Den Schülerlauf über 1660 Meter gewann Eric Lilienthal (LG Landkreis Roth/SV Rednitzhembach) mit 4:55 Minuten. Platz zwei belegte Tilko Kochsmeier (DJK Allersberg) 5:03 und Dritter wurde Kristian Kühnlein (TV Eckersmühlen 5:10 Minuten). Anna-Lena Wittmann (TSV Greding) siegte mit 5:16 Minuten bei den Mädchen vor Liah-Soline Gerich (TSV Neuburg) 5:30 und Emanuela Ams (TSG Roth) 5:58 Minuten.

Am Lauf beteiligten sich auch drei Schau- und Gaudigruppen, Mitglieder der Feuerwehr Allersberg in voller Montur im Hinblick auf ihre 150-Jahr-Feier, Fußballspieler der neuen SG Allersberg und die Damen des Kosmetikstudios Schöll aus Allersberg. Beste Allersberger des Hauptlaufes waren Stefan Spachmüller-Jäger (4., 38:20 Minuten) und Christine Ramsauer.

Alle Ergebnisse gibt es hier. 

Josef Sturm E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Allersberg