16°

Freitag, 21.07. - 04:57 Uhr

|

Viele bunte Flieger beim Hilpoltsteiner Drachenfest

Zum 24. Mal kreisten bunte Flugobjekte über der Kanalwiese - 28.09.2015 09:30 Uhr

Mädchen und Buben waren mit Feuereifer bei der Sache, als es darum ging, einen ellenlangen Drachen namens „Centipede“ für den Start beim Drachenfest vorzubereiten. Die Schlange wollte gar kein Ende nehmen. © Fotos: Tobias Tschapka


Die Sonne allerdings ließ (zumindest am Samstag) auf sich warten. Der Himmel präsentierte sich grau in grau, aber wegen der guten Windbedingungen brachten jede Menge bunter Drachen Farbe in den Himmel über Heuberg. Wohin man blickte, überall sausten Kinder und Erwachsene über die Wiese, immer mit einer langen Schnur in der Hand, an deren Ende ein Drachen zappelte. Diese präsentierten sich in allen möglichen Erscheinungsformen. So zog ein schwarzer Hai ebenso seine Bahnen wie die derzeit unvermeidlichen "Minions", die gelb und breit herabgrinsten auf die große Wiese.

Centipede fliegt nur bei Sturm

Der Papa wird’s schon richten, dachte sich das kleine Mädel, während sich ihr Vater um ihren Flugdrachen kümmerte.


Einer der Höhepunkte war der rund 50 Meter lange "Centipede", ein Drache, der diesen Namen auch mehr als verdient hat. Der "Drachenmichel" alias Michael Zähler, ein immer gern gesehener Gast auf dem Drachenfest, legte dieses endlos lange Fantasiegeschöpf aus Holz, Papier und Schnur auf der Wiese aus, und lud alle Kinder ein, ihm bei dieser Arbeit zu helfen. Engelbert Simon von den "Kiteflyers" übernahm dann schließlich die Aufgabe des "Drachenbändigers", und stürmte mit dem "Centipede" im Schlepptau über die Wiese, der sich daraufhin, wenn auch nur kurz, in die Luft erhob. "Eigentlich nennen wir das, was heute herrscht, nicht gerade Wind", so einer aus der Drachenvereinigung nach dem kurzen Flug, aber die Kinder waren trotzdem begeistert von dem prächtigen Drachen mit dem furchterregenden Kopf.

"Dabei sind die Drachen keine bösen Geschöpfe. Die Chinesen sagen, diese tauchen nur deshalb aus ihrer Sphäre auf, um zu sehen, ob es den Menschen gut geht", so der Drachenmichel, der noch hinzufügte, dass in China vor allem bei Kinderwunsch so ein Drachen steigen gelassen wird. "Je länger der Centipede ist, desto länger soll das Kind leben, heißt es".

Am Abend durfte wie immer auch eine faszinierende Feuerschau samt Feuerwerk nicht fehlen, und am nächsten Tag ging das Drachenfest bereits am Vormittag los. Dann ließ sich sogar die Sonne blicken.

Bilderstrecke zum Thema

"Flieg, flieg, flieg!": Großes Drachenfest in Hilpoltstein

Leinen los, ab in den Wind: Drachen faszinieren die Menschheit seit Jahrhunderten. Über Hilpoltstein schwebten am Samstag gleich Hunderte davon über der Großen Wiese, denn: das große Drachenfest stand an. Das sorgte nicht nur bei Kindern für strahlende Augen.


 

TOBIAS TSCHAPKA

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein, Heuberg