17°

Samstag, 22.09.2018

|

zum Thema

Alligators zeigen in Südtirol gleich Moral

Im Trainingslager gelingen zwei Siege, bei denen der HEC jeweils einen Rückstand wettmacht - 03.09.2018 15:30 Uhr

Die Erfolgswelle gleich in die nächste Saison mitgenommen? Der HEC startete mit zwei Siegen gegen starke Gegner ins Vorbereitungsprogramm, wie so oft war Vitalij Aab (Bildmitte, Nummer 18) an zahlreichen Treffern beteiligt. © Jürgen Hauke


Sowohl die Fassa Falcons als auch der HC Gröden erwiesen sich wie erwartet als echte Prüfsteine, doch die kämpferischen Alligators konnten beide Matches für sich entscheiden.

Eine spannende Saison hatte man dem Publikum schon angekündigt, und die Mannschaft des HEC machte es für die etwa 30 mitgereisten Fans dann auch gleich im ersten Freundschaftsspiel richtig spannend: Zweimal gelang es Fassas Elias Thum Keeper Carsten Metz zu überwinden, dann setzen die Höchstadter zur Aufholjagd an. Neuzugang Jari Neugebauer feierte seinen Einstand und verkürzte auf 2:1, Vitalij Aab erzielte den Ausgleich. Erneut gelang es den Fassa Falcons zu punkten – im Höchstadter Tor stand mittlerweile Nico Henseleit – doch auch die Alligators zogen noch einmal nach und so ging es beim Stand von 3:3 ins Penaltyschießen.

Wieder traf Vitalij Aab, dann folgte ein langes Hin und Her, bei dem auch die Falcons noch einmal zuschlugen, bis erneut Jari Neugebauer mit seinem zweiten Treffer für den HEC zum Endstand von 4:3 einnetzte.

Bereits am nächsten Abend standen die Alligators erneut in Neumarkt auf dem Eis, diesmal mit Philipp Schnierstein im Tor. Auch der HC Gröden ging früh in Führung, doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, Markus Babinsky glich aus.

Zu Beginn des zweiten Drittels traf erneut Gröden, doch Vitalij Aab setzte zu einem Doppelschlag an, glich zuerst im Powerplay aus und schoss dann nach überstandener Unterzahl sein Team in Führung. Im letzten Spieldrittel durfte dann erneut Keeper Nico Henseleit ran. Die Alligators ließen nichts mehr anbrennen und verteidigten die 3:2-Führung bis zum Schlusspfiff.

Trainer Martin Ekrt und Co-Trainer Ronny Glaser zeigten sich zufrieden, besonders im zweiten Spiel sei es dem Team gelungen, die Veränderungen umzusetzen, die das neue Trainer-Duo gefordert habe: "Mit diesen zwei Siegen haben sie sich für ein hartes Trainingslager belohnt!" 

cah

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt