2°C

Freitag, 28.11. - 07:54 Uhr

|

zum Thema

ASV Niederndorf klar auf Aufstiegskurs

Kreisklasse 1: TV 48 Erlangen 5:1 abgefertigt — SC Adelsdorf schlägt TSV Höchstadt 2:0 - 04.05.2012 11:07 Uhr

FSV Erlangen-Bruck III — SC Oberreichenbach 1:4 (0:1) — Am Ende einer zerfahrenen ersten Hälfte erkämpfte sich A. Bauer den Ball und lupfte ihn zum 1:0 für die Gäste über den Brucker Keeper. In der 55. Minute schüttelte Maier seinen Gegenspieler ab und netzte zum 2:0 ein. Ein Foulelfmeter (75.) brachte das 1:2 und eine Ampelkarte für den SC. Doch Andreas Bauer sicherte seinem Team mit zwei weiteren Toren (85., 89.) den verdienten Sieg endgültig.

ASV Niederndorf — TV 48 Erlangen II 5:1 (2:1) — Göttmann steuerte wieder drei Tore bei, zum 1:0 in der 19. Minute. Beim einzigen Angriff des TV in der ersten Hälfte traf Balle zum 1:1 (29.), doch Routinier Costa Büle sah beim Anstoß den gegnerischen Torwart zu weit vor dem Tor und traf von der Mittellinie im Gegenzug zum 2:1. Dann noch Rockwell (70.) und zwei Mal Göttmann (49., 88).

SV Tennenlohe II — Hammerbacher SV 2:2 (1:0) — Die erste Halbzeit dominierte der SV klar, es reichte aber nur zum 1:0 durch Aust (15.). Gleich nach dem Wechsel verlängerte Quandel einen Freistoß zum 2:0 ins Gästetor. Dann fing sich Hammerbach. Den Lohn fuhr Sebastian Grimm mit dem 1:2 ein (55.). Man steckte nicht auf und wurde am Ende belohnt, als Christian Dassler auf Bernd Niering passte und der zum 2:2 vollendete.

FC Großdechsendorf — SpVgg Erlangen II 2:3 (0:2) — Yannik Diederichs besorgte beide Treffer zur verdienten Pausenführung für die Gäste (24., 30.). Eine Gelb-Rote Karte (40.) brachte einen leichten Bruch im Spiel der Gäste, Dechsendorf begann nach dem Seitenwechsel massiv zu drängen und schaffte auch den Anschluss (50.). In der Folge erwies sich Spieli-Keeper Luckner in einer wahren Abwehrschlacht als Fels in der Brandung. Er hielt seinen Kasten sauber, ein Konter brachte sogar das 1:3 (80., Birkner). Colin Diederichs, der Bruder des „Spieli“ Stürmers, verkürzte zum glücklichen, aber nicht unverdienten 2:3 Endstand (84.).

Kreisklasse 2

SpVgg Effeltrich — TSV Vestenbergsgreuth 2:2 (2:1) — Schnell lagen die Gäste 0:2 zurück. Ein Freistoß-Gegentor durch Chiarelli brachte die „Greuther“ wieder heran. Vestenbergsgreuth kam durch ein Eigentor von Dirk Zimmermann zum Ausgleich (70.). Fünf Minuten vor Spielende vergab SpVgg-Keeper Lukas Porster einen Elfmeter, der den Sieg bedeutet hätte. Der Ball landete jedoch neben dem Tor.

SpVgg Zeckern — DJK Pinzberg 3:2 (1:0) — Zeckern war im ersten Durchgang die überlegene Mannschaft, konnte aber trotz weiterer guter Gelegenheiten nur einen Treffer erzielen. Der ging auf das Konto von Hannes Emrich (39.). Nach der Pause ging es Schlag auf Schlag: Erst glich Werner Martin nach einem Stellungsfehler in der SpVgg-Abwehr zum 1:1 aus (47)., nur eine Minute später brachte Rene Ackermann seine Farben wieder in Führung. Nach dem neuerlichen Ausgleich durch Michael Runda (54.) stand es bis in die Schlussphase 2:2. Schließlich erzielte Johannes Göpfert vom Elfmeterpunkt das Siegtor. Zuvor war Bastian Händel im Strafraum gefoult worden. In der Schlussphase sah Benedikt Übel für Zeckern die Rote Karte, bei den Pinzbergern verabschiedeten sich Martin, Cem Camuz und Andre Ruschig mit Gelb-Rot frühzeitig unter die Dusche.

DJK Willersdorf - ASV Höchstadt 4:3 (2:1) — Willersdorf verschlief die Anfangsphase und lag folgerichtig früh mit 0:1 zurück, der Torschütze war Konstantin Knötig. Nach dem Ausgleich durch Christian Seeberger traf Lutz Reinhold zum 2:1. Nach der Pause das gleiche Bild: Wieder waren die Gastgeber zunächst nicht im Bilde, so dass Klaus Hofmann und Lars Schumann die Partie zugunsten des ums Überleben kämpfenden ASV drehen konnten. Dann taf Reinhold zum Ausgleich, fünf Minuten vor dem Ende Tobias Hofmann zum glücklichen 4:3-Sieg für die Gastgeber.

Hertha Aisch — Jahn Forchheim II 0:4 (0:3) — Die Tore für die Gäste erzielten Schachtner (5.), Schmidt (17.), Knauer (42.) und Honeck (62.). Die Begegnung hätte gut und gern höher ausfallen können, aber Aischs bester Mann, Torhüter Christian Hobner, vereitelte einige Jahn-Chancen.

SC Adelsdorf — TSV Höchstadt 2:0 (1:0) — In der ersten Halbzeit waren die Adelsdorfer die bessere Mannschaft und führten verdient durch das Tor von Florian Weller (43.). Der TSV fand im zweiten Durchgang jedoch besser ins Spiel, ausgerechnet in der Drangphase der Gäste markierte Michael Kaufmann das 2:0 und entschied die Partie damit vorzeitig (62.). 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.