Dienstag, 25.09.2018

|

Auch die Erstkommunion wandelt sich

In Höchstadts katholischer Stadtkirche Sankt Georg wird an diesem Wochenende "Weißer Sonntag" gefeiert - 08.04.2018 08:00 Uhr

Für die Erstkommunion an diesem Sonntag wurde am Freitagnachmittag in Höchstadts katholischer Stadtkirche Sankt Georg unter Anleitung von Dekan Kilian Kemmer (links) fleißig geprobt. © Foto: Robert Tichi/Kirchengemeinde


44 Kinder katholischen Glaubens sind es, die an diesem und dem nächsten Sonntag erstmals "zum Tisch des Herren gehen", wie die Kirche die Kommunion umschreibt. Die Höchstadter Grundschule Süd, die Anton-Wölker-Schule, die Don-Bosco-Schule und die Grundschule Lonnerstadt entsenden durchschnittlich elf Schulkinder zu dem wichtigen geistlichen Ereignis. Die im Vergleich zu früheren Jahren geringere Beteiligung hat aus der Sicht von Höchstadts Dekan Kilian Kemmer viel mit dem Wandel einer sich zunehmend "digitalisierenden" Gesellschaft zu tun, von dem auch und gerade die Kinder betroffen sind.

In der Folge habe sich die Vorbereitung auf die Kommunion von der Schule — hier wirkte einst oft der Pfarrer als Religionslehrer — auf die Gemeinde verlagert.

Dies sei an den vier Bezugsschulen im Höchstadter Gebiet freilich schon lange nicht mehr möglich. So hat man in Höchstadt intensiviert, was schon vor drei Jahrzehnten mit der Qualifikation von Müttern für die Kommunionsvorbereitung begonnen hatte, und arbeitet mit einem "Kompetenzteam", das nach dem Tandem-Prinzip funktioniert: Speziell ausgebildete Frauen aus der Kirchengemeinde "coachen" betroffene Mütter, die Gruppenstunden werden gemeinsam umgesetzt. Mit dabei sind Kilian Kemmer und der Gemeindereferent Michael Knopf, der sich mit Kemmer für die Vorbereitungsstunden ein besonderes Konzept ausgedacht hat.

Ein Tribut an limitierende Faktoren wie die Ganztagsschule ist, dass die Stunden seit Oktober vergangenen Jahres stets am Freitagnachmittag abgehalten wurden. Anfangen musste das Kommunions-Team praktisch bei Null: "Abgesehen von biblischem Grundwissen und ein paar Eckpunkten wie Weihnachten und Ostern ist bei den Kindern wenig bis kein Wissen vorhanden", weiß Kilian Kemmer.

Liebevoller Gott

Das Gottes- beziehungsweise Jesus-Verständnis, das den Kindern vermittelt werden soll, ist das eines liebe- und verständnisvollen, tröstenden Gottes, an den man sich immer wenden kann, zu dem es aber im Gebet Brücken zu bauen gilt und den die Kinder ganz bewusst in ihr Leben lassen müssen. Der Erstkommunionsgottesdienst beginnt für die Kinder der Anton-Wölker-Schule an diesem Sonntag um 9.15 Uhr (Treffpunkt Pfarrheim um 9 Uhr). Alle anderen sind am Sonntag, 15. April, dran. 

Hans von Draminski Springer-Redaktion E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt, Lonnerstadt