Freitag, 16.11.2018

|

Aus für Bäcker mit Tradition

Aschbach: Bäckerei Schmitt gibt schweren Herzens auf - 06.09.2018 17:52 Uhr

Die Bäckerei Schmitt in Aschbach wirft das Handtuch. © Niko Spörlein


Dass es so weit kommen musste, war laut Schmitt Anfang des Jahres überhaupt nicht abzusehen. Doch der Bäckerfamilie brachen aus privaten Gründen, wegen gesundheitlicher Probleme oder auch wegen Wegzugs die Mitarbeiter weg.

Ob es an der Tatsache liege, dass man im Bäckerhandwerk sehr früh aufstehen müsse, dass fast keiner mehr für diesen Lehrberuf zu begeistern sei, sei dahingestellt, so Schmitt. So sehr man sich auch bemüht habe, man habe einfach kein Personal finden können, erzählt der Bäckermeister. Leichtgefallen sei seiner Familie die Aufgabe der Bäckerei gewiss nicht. Man habe auch überlegt, das Sortiment, das bis zuletzt aus 150 Produkten bestand, zu verkleinern, oder die Verkaufsfilialen in Schlüsselfeld und Burghaslach zu schließen. Doch diesen Schritt habe man nicht gehen wollen.

"Beängstigender Trend"

"Ein beängstigender Trend setzt sich fort", sagt Schmitt. Auch wenn man ausdrücklich nicht wegen der voranschreitenden Fließband-Konkurrenz habe schließen müssen.

Es sei durchaus fraglich, ob jeder auf das Gymnasium müsse, um dann zu studieren, nahm Schlüsselfelds Vizebürgermeisterin Patricia Hanika zu der Bäckereischließung durch Fachkräftemangel Stellung. Sie, im Hauptberuf Architektin, wisse aus Erfahrung, wie wertvoll und unverzichtbar gute Facharbeiter seien. Ihrer Meinung nach müssten Handwerksberufe aufgewertet werden. Bäcker — und auch andere Handwerksberufe — müssten ihrer Meinung nach viel mehr Wertschätzung in der Bevölkerung erfahren.

Die einzige noch verbleibende "backende" Bäckerei im gesamten Stadtgebiet von Schlüsselfeld ist jetzt der Stadtbäcker Maximilian Ley, und der hat erst jüngst (wir berichteten) massiv in seine Backstube investiert. Maximilian Ley mit seinen derzeit acht Mitarbeitern bäckt in der zehnten Generation und sagte auf Anfrage, dass dies auch noch weiter so über Generationen gesichert sei, "soweit ich das einschätzen kann".

Bis vor kurzem hatte auch noch die Bäckerei von Valentin Süß im Stadtteil Thüngfeld gebacken — doch dann hatte Bäckermeister Valentin Süß einen Unfall, er ist seither an den Rollstuhl gefesselt. Einige Zeit hatte daraufhin Ehefrau Pia das Backen übernommen, letztlich sei das aber logistisch nicht mehr zu stemmen gewesen, sagte sie auf Anfrage dieser Zeitung. Seit zwei Wochen würde sie jetzt mit Backwaren vom "Wachenröther Bäck" beliefert.

  

NIKO SPÖRLEIN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schlüsselfeld, Aschbach