Sonntag, 18.11.2018

|

Autofahrer kommt auf Gegenfahrbahn: Mutter schwer verletzt

Warum der Mann die Kontrolle über seinen Wagen verlor, ist noch unklar - 25.08.2018 20:48 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Mutter und Kind bei Unfall im Landkreis Erlangen-Höchstadt verletzt

Bei einem Unfall im Landkreis Erlangen-Höchstadt gegen 17.10 Uhr geriet ein Autofahrer aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Er selbst sowie eine Mutter in einem entgegenkommenden Wagen wurden schwer verletzt.


Der Autofahrer fuhr gegen 17.10 Uhr auf der Staatstraße von Etzelskirchen kommend in Richtung Limbach. Dabei kam er aus unerklärlichen Gründen auf die linke Fahrbahnseite und stieß mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. In diesem Auto saß eine Fahrerin mit einem zweijährigen Kleinkind, das - so die Polizei - vorbildlich im Kindersitz gesichert war.

Der Fahrer kam mit dem Hubschrauber in die Klinik nach Fürth, die Frau und das Kind mit dem Rettungsdienst nach Erlangen. Während die Mutter und der Unfallverursacher schwere Verletzungen davontrugen, wurde das Kleinkind glücklicherweise nur leicht verletzt.

Der geschätzte Gesamtschaden bezifferte die Polizei auf rund 20.000 Euro. Die Feuerwehren von Höchstadt, Etzelskirchen und Gremsdorf sperrten die Strasse ab, halfen den Rettungsdienst und reinigten die Strasse.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

pn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Etzelskirchen, Limbach