10°

Donnerstag, 15.11.2018

|

Bekommt die A 3 bei Gremsdorf eine zweite Ausfahrt?

Freie Wähler möchten Unfallschwerpunkt entschärfen und Staus reduzieren - 15.03.2018 18:00 Uhr

An der Ausfahrt Höchstadt-Ost kommt es immer wieder zu massivem Rückstau - die Freien Wähler möchten dieses Problem jetzt mit einer geteilten Ausfahrt lösen. © Ralf Rödel


Dies sagten Höchstadts Bürgermeister Gerald Brehm und die Kreisvorsitzende der Freien Wähler, Irene Häusler, bei einer Pressekonferenz, bei der es um die Ergebnisse einer Klausurtagung der FW-Kreistagsfraktion sowie der Bürgermeister und der Ortsvorsitzenden der FW ging (weiterer Bericht folgt). Hintergrund der Forderung nach einer entzerrten Ausfahrt Höchstadt-Ost ist der Verkehrskollaps am Ende der Ausfahrt an der Einbiegung zur B 470 und die Unfallhäufung.

Eine Lösung könnte eine entzerrte Ausfahrt sein – will heißen: Aus Richtung Erlangen kommend würden Fahrer, die weiter nach Adelsdorf/Forchheim wollen, bereits vor der Brücke von der Autobahn abgeleitet und dann als Rechtabbieger auf die B 470 einbiegen ohne diese wie bisher queren zu müssen. Alle, die in Richtung Höchstadt wollen, fahren ein paar Hundert Meter weiter über die bisherige Ausfahrt und biegen dann ebenfalls nach rechts auf die Bundesstraße ein. Linksabbiegen soll nicht mehr erlaubt sein.

Den Einwand, warum die FW erst jetzt ihre Forderung erheben, wo die Planung des Autobahnausbaus derart fortgeschritten ist, parieren sie: Der Verkehr auf der B 470 habe in einem Maß zugenommen, das nicht vorherzusehen gewesen sei. Eingebunden ist die Überlegung in die nun erneuerte Forderung der FW nach einem Gesamtverkehrskonzept für die B 470 bei Höchstadt, Gremsdorf, Adelsdorf und die A 3-Abfahrt. Dieses sollte eigentlich Ende 2017 vorliegen, das Staatliche Bauamt hat aber noch nicht geliefert. 

Katrin Bayer Nordbayerische Nachrichten Herzogenaurach/Höchstadt E-Mail

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt, Gremsdorf