11°C

Donnerstag, 17.04. - 14:36 Uhr

|

Feuerwehr feiert vier Tage lang

Höchstadter wollen Gäste mit Oldtimertreffen, Schauübung und Musik locken - 08.05.2012 16:06 Uhr

Das ganze Jahr über im Einsatz, vier Tage lang darf aber gefeiert werden.

Das ganze Jahr über im Einsatz, vier Tage lang darf aber gefeiert werden. © Kronau


Das Fest startet am 17. Mai, also Christi Himmelfahrt, mit dem traditionellen Grillen im Festzelt auf den Aischwiesen. Die Bewirtung des Festzeltes übernimmt die Metzgerei Schmitt aus Sterpersdorf, darüber hinaus gibt es ein eigenes Kaffee- und Kuchenzelt, das von der Feuerwehr in Eigenregie betrieben wird. Außerdem warten auf dem Festplatz ein Kinderkarussell, eine Schiffschaukel, eine Schießbude sowie ein Süßigkeitenstand auf Besucher.

Bilder vom Spektakel gibt es hier auf unserer Homepage.

Ebenfalls an Christi Himmelfahrt gibt ab 13 Uhr der Spielmannszug der Feuerwehr im Festzelt sein Jahreskonzert. Ab 17 Uhr spielen dann „die 3“ aus Kulmbach auf. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen an diesem Tag ist frei.

Am Freitag, 18. Mai, geht es ab 21 Uhr weiter mit der Band „Stahlzeit“. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 14 Euro und an der Abendkasse 15 Euro.

Mit dem Eintreffen der Feuerwehr-Oldtimer auf dem Marktplatz beginnt dann der Fest-Samstag: Nach der Begrüßung fahren die Oldtimer zum Festplatz auf den Aischwiesen zur Oldtimerausstellung, um 13 Uhr beginnt die Oldtimerausfahrt über die B470 Richtung Lonnerstadt, dann über die alte B470 wieder nach Höchstadt, über die Bamberger Straße nach Etzelskirchen, an der Birkach entlang Richtung Freibad sowie über den Kieferndorfer Weg, den Polizeikreisel, die Große Bauerngasse und die Brückenstraße zurück zum Festgelände.

Um 14 Uhr findet am Festplatz eine Schauübung statt, ab 21 Uhr spielen die „Isartaler Hexen“ auf. Der Eintrittspreis zu dem Konzert beträgt im Vorverkauf sieben Euro, an der Abendkasse kostet die Karte neun Euro. Natürlich kann an diesem Abend über eine Großleinwand im Zelt auch das Champions-League-Finale verfolgt werden.

Am Sonntag gibt es um 9.10 Uhr einen kleinen Festzug vom Festgelände zur Stadtpfarrkirche, um 9.30 Uhr beginnt dort der ökumenische Festgottesdienst, an dem auch der bayerische Innenminister Joachim Hermann teilnehmen will.

Anschließend spielt im Festzelt die Stadtkapelle Höchstadt zum Frühschoppen auf, ab 13 Uhr stellt sich auf dem ASV-Sportgelände der Festzug auf: Gestartet wird der große Festzug nach dem Böllerschießen der Höchstadter Musketiere um 13.30 Uhr. Der Festzug verläuft über die Hirtengasse, Große Bauerngasse, Lindenstraße, Bamberger Straße, Hauptstraße und Brückenstraße wieder zum Festgelände.

Zum Festzug haben sich 130 Vereine und 16 Spielmannszüge beziehungsweise Blaskapellen angesagt. Die Feuerwehr bittet die Anwohner der genannten Straßen, ihre Häuser mit Fahnen und Fähnchen — ähnlich wie bei der Fronleichnamsprozession — zu schmücken, um so bei den mehr als 2500 teilnehmenden Gästen aus nah und fern einen unvergesslichen Eindruck zu hinterlassen. Die betreffenden Straßen können zwischen 13 und 15 Uhr nicht angefahren werden. Nach dem Festzug spielt im Zelt die Gremsdorfer Blaskapelle, der Eintritt ist hier frei. 

oh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Captcha

Bestätigungswort

Um Ihren Kommentar abzusenden, geben Sie bitte das Bestätigungswort ein. Nicht lesbar? Erzeugen sie durch Klick darauf einen neuen Text.