Samstag, 17.11.2018

|

Fixe Feuerwehr rettet Haus in Schweinbach

Topf mit heißem Wachs setzte Küche und Esszimmer in Brand - 25000 Euro Schaden - 17.10.2008

Alles verkohlt: Ein Topf mit heißem Wachs war die Ursache dafür, dass in einem Haus in Schweinbach ein Feuer ausbrach. © FFW Steppach


Das Feuer fraß sich durch die Kücheneinrichtung über die Vorhänge und Tür zum Esszimmer nebenan. Dort geriet ein großer Teil der Deckenverkleidung und Teile der Sitzgarnitur in Brand. Das beherzte Eingreifen des dazu gekommenen Hausbesitzers mit einem Pulverlöscher half nicht, den Brand einzudämmen.

Sechs Wehren

Alarmiert wurden die Wehren aus Steppach, Pommersfelden, Sambach, Herrnsdorf, Frensdorf und Röbersdorf, weil davon auszugehen war, dass sich das Feuer auf das restliche Mehrfamilienhaus mit angrenzendem Bauernhof ausbreiten würde.

Der schnellen Arbeit der Gemeindewehren war es jedoch zu verdanken, dass dies nicht passierte. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz kämpfte sich mit Schlauch und Strahlrohr durch die Flammen und den Brandrauch und konnte das Feuer löschen. Der sofort in Stellung gebrachte Motor-Lüfter schaffte die giftigen Rauchgase schnellstens aus der Wohnung. Laut Polizei entstand eine Schaden von etwa 25000 Euro.

Das Hausbesitzer-Ehepaar trug leichte Rauchvergiftungen davon, blieb aber vor Schlimmeren bewahrt, und musste nicht vom Rettungsdienst, der vor Ort war, in eine Klinik gebracht werden.

Nach gut eineinhalb Stunden konnten die Bewohner, nach notwendigen Sicherungs- und Lüftungsmaßnahmen, ihr Haus wieder betreten. Nach dem Feuer im Schulhaus Pommersfelden am Dienstag war dies nun der zweite Brand innerhalb von zwei Tagen, der die Feuerwehren der Gemeinde forderte. 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schweinbach