Mittwoch, 21.11.2018

|

Foto-Welten im Röttenbacher Rathaus

Doppel-Ausstellung von Helmut Baensch und Michael Fischer - 22.04.2018 11:57 Uhr

Die im Edeldruck gestaltete Aussage über Tanz und Anmut: Helmut Baensch zeigt seine Fotografien in der 22. Ausstellung „Kunst im Rathaus“ in Röttenbach. © Foto: Rainer Groh


Man kann mit einer Kamera Augenblicke einfrieren. Zum Beispiel den Moment, in dem auf einer Straße in Bishkek, der Hauptstadt Kirgistans, eine junge Frau im Minikleid einem Mann mit traditioneller Kopfbedeckung begegnet.

Der festgehaltene Augenblick: Auch Michael Richter zeigt seine Fotografien in der 22. Ausstellung „Kunst im Rathaus“ in Röttenbach. © Foto: Rainer Groh


Wird aus der Situation, die in zwei Sekunden vorüber ist, ein Foto, das man unbegrenzt lange anschauen kann, sendet dieses Abbild Denkanstöße aus – über Alt und Jung, den Wandel, die Ausbreitung westlicher Lebensweise dorthin, von wo früher orientalische Weisheit zu uns gebracht wurde. Und vieles mehr.

Das Foto machte der vielgereiste emeritierte Geographieprofessor Michael Richter aus Röttenbach. Es ist, mit vielen Porträts von Menschen aus zentralasiatischen Ländern von Tadschikistan bis Ladakh, Straßen- und Marktszenen in der Schau zu sehen und das beste Beispiel für den dokumentarischen Reiz des — mit einer einfachen Kompaktkamera —"eingefrorenen" Moments.

Ganz anders die Bilder des 94-jährigen, in Posen geborenen und seit vielen Jahren in Röttenbach lebenden Helmut Baensch. Dieser Künstler will mit Mitteln der Fotografie Schönheit und Würde seiner Motive herausarbeiten. So sagte es auch die Erlanger Fotokünstlerin und Galeristin Gabriella Hejia in ihrer Laudatio auf das weltweit vielfach ausgezeichnete Mitglied vieler fotografischer Gesellschaften. Mit diesem Ziel kann man sich nicht immer auf den Augenblick verlassen.

Baensch ist gelernter Positivretuscheur und bedient sich für seine Werke alter Edeldrucktechniken, bei denen natürliche Polymere, wie Gummi arabicum in Gegenwart von Chromatsalzen durchs Negativ belichtet und so an hellen Stellen gegerbt werden. So entstehen zwar Fotografien, aber einzigartige. Jeder Druck wird zum Unikat, und Baensch ist ein Meister von solcher handwerklicher Präzision, dass z. B. der Gummidruck eines Fotos zweier Badender in einer Strandwelle zu einer künstlerischen Aussage über das Meer selbst werden.

Das schnelle Dokument und die langsame Bildwerdung im Labor — spannende Foto-Welten im Röttenbacher Rathaus. 

RAINER GROH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Röttenbach