11°

Sonntag, 24.06.2018

|

Füllhorn vor Proben zur "Silberhochzeit" ausgeschüttet

Theatergruppe Röttenbach spendet für Niger-Projekt und die NN-Benefizaktion "Freude für alle" - 08.12.2017 15:45 Uhr

Andreas Wagner übergab Spenden an Adam Bucher, Susanne Neuner und Michaela Eschbaum von der KLB, sowie an Rainer Groh (r.), Redaktionsleiter der Nordbayerischen Nachrichten. © Foto: Theatergruppe


Nutznießer der Röttenbacher Theatertage 2017 und des Erfolgs der Komödie "Frühlingserwachen" sind das Patenschafts-Projekt im Niger der Katholischen Landvolk-Bewegung (KLB) und "Freude für alle", die Weihnachtsaktion unserer Zeitung.

Kurz bevor sie mit der Probe für ihr neues Stück "Die Silberhochzeit oder Lieber einen Mann als gar keinen Ärger" anfingen, haben die Schauspieler um den Vorsitzenden Andreas Wagner die Spende übergeben – an Adam Bucher, den Initiator des Paten-Projekts, Susanne Neuner und Michaela Eschbaum von der KLB, sowie an Rainer Groh, den Leiter der Lokalredaktion der Nordbayerischen Nachrichten. Bucher und Groh bedankten sich für je 500 Euro.

Die Theatertage 2018 in der Röttenbacher Lohmühlhalle umfassen, wie es Tradition ist, zwei Wochenenden.

"Die Silberhochzeit" wird gespielt am 5., 6. und 7. Januar, sowie am 12., 13. und 14. Januar. Freitags und samstags geht es um 19 Uhr los, an den beiden Sonntagen jeweils um 16 Uhr.

Die Nachfrage nach den Karten ist laut Wagner und Kassier Willi Ackermann enorm. Im Vorverkauf gibt es sie (zu 7 Euro bzw. 4 Euro für Kinder) bei Copy Müller, Hilda Noppenberger = (0 91 95) 75 68, in der Raiffeisen-Filiale in Röttenbach, bei Kathi Geisler in Heßdorf = (0 91 35) 89 24, und bei den Schauspielern.

Letztere, das vermittelt schon ein kurzer Eindruck von den Proben, ziehen für die "Silberhochzeit" unter der Regie von Andreas Fuchs, der auch die männliche Hauptrolle spielt, alle Register. Bäcker Peter Bräun stellt den Saal im Obergeschoss seiner Bäckerei stets unentgeltlich von Oktober bis Januar für die Proben zur Verfügung.

Und Andrea Ackermann, Andreas Fuchs, Andreas Wagner, Andrea Gumbert, Willi Ackermann, Kerstin Freund, Stefanie Gumbert, Georg Lehner und Kathi Geisler bereiten dort eine Familienfeier-Geschichte zwischen Aberwitz und Abgründen und wie immer mit Röttenbacher Lokalbezug in drei Akten nach dem Stück von Regina Rösch vor. Diesmal, so Andreas Wagner, wird eine der sechs Vorstellungen, die am 12. Januar, als Benefiz-Veranstaltung laufen zu Gunsten des "Toy Run" der Erlanger Kinderkrebsstation. 

rg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Röttenbach