20°

Dienstag, 18.09.2018

|

Geschafft: Adelsdorfer bilden Menschenkette

Bürgermeister Fischkal verlor Wette - 700 Leute standen um Eisweiher - 28.07.2018 09:52 Uhr

Die ersten Teilnehmer reihten sich um kurz nach 17 Uhr ein, innerhalb von 15 Minuten war die lange Schlange um den Eisweiher fertig. © Foto: Toplak-Páll


Die Adelsdorfer haben es geschafft: Sie bildeten am frühen Freitagabend eine Menschenkette um den Eisweiher. Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern zeigten dem Gemeindeoberhaupt, dass es möglich ist, die rund 700 Meter um den See abzudecken — mit vereinten Kräften.

Bilderstrecke zum Thema

Adelsdorf: Menschenkette um Eisweiher geglückt

Die Bürgermeisterwette hat einen glücklichen Ausgang gefunden: Die Menschenkette um den Eisweiher ist geglückt, Bürgermeister Karsten Fischkal musste den Teilnehmern ein Eis spendieren.


Fischkal hatte gewettet, dass sie das nicht hinbekommen würden. Angesichts der zirka 700 Teilnehmer und der folglich 1400 gereichten Hände musste er dann aber doch Wort halten und den Tüchtigen, wie angekündigt, ein Eis spendieren.

Während sich die Adelsdorfer um den Weiher platzierten, feuerte der Bürgermeister die Menge an. Sogar die Kleinsten reihten sich ein und trugen zum Gelingen bei. Es folgte: Jubel, Beifallklatschen — und lange Schlangen vor den Eiswagen. Die Inhaberin von "Gelato da Daniela" war auf diesen Erfolg vorbereitet: 200 Kilogramm Eis, hunderte Waffeln und Becher hatte sie mit zwei Eistrucks zum Eisweiher gekarrt.

Carmen Utzmann und ihre Kolleginnen von "Pro Spass Adelsdorf" hatten sich ebenfalls in die Kette eingereiht. "Es sollte ja klappen", erklärt sie. Das Team organisierte bei der Veranstaltung Spiele für die Kinder. "Es ist schön, auch weil so viele Menschen dadurch zusammenkommen." Die Feuerwehr Adelsdorf spendierte eine Runde Wasser aus dem Sprenger, die Kleinen hüpften begeistert durch.

Die Bürgermeisterwette zum Schulferienbeginn fand zum dritten Mal statt. 2016 hatte Karsten Fischkal gewettet, dass es die Schüler der Grund- und Mittelschule nicht schaffen würden, mit mindestens 100 Paddel- oder Schlauchbooten auf dem Eisweiher ein paar Runden zu drehen — samt der zweiten Bürgermeisterin sowie den Fraktionssprechern der Parteien an Bord. Er wurde auch damals eines Besseren belehrt. 

TANJA TOPLAK-PALL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Adelsdorf