Samstag, 17.11.2018

|

Großer Manegenzauber beim "Zirkus Adellini"

Adelsdorfer Projekt: Jeder Grundschüler einmal ein Artist - 25.06.2018 05:45 Uhr

Mund-zu-Ohr-Beatmung: Die Clowns „Die sechs Luftikusse“ zeigten eine lustige Luftnummer mit Ballon. © Foto: Anja Hinterberger


"Gut. Wie immer halt". Das war Marcus Kohnes Kurzkritik gleich nach dem Finale, das alle rund 130 Artisten und menschliche "Raubtiere" nach zwei Stunden Zirkusshow noch einmal ins Manegenrund brachte.

Bilderstrecke zum Thema

Adelsdorf: Kleine Artisten mit großer Show

Fünf Tage Training und die Zweit- und Drittklässler der Adelsdorfer Grundschule waren reif für die Manege. Die Zweistündige Vorstellung ihres Zirkus Adellini wurde bejubelt.


Kohne ist der Zirkusdirektor. Der Zirkuspädagoge leitet, trainiert und coacht seit Jahren das Adelsdorfer und viele weitere Projekte. Er hat das zirkuspädagogische Zentrum Mikado in Birkenau gegründet und bringt die Erfahrung aus über 200 solcher Projekte an Schulen mit. Die mehr sind als Unterhaltung: Wer auf einem Ball laufen kann, hat nicht nur motorische Fähigkeiten gelernt, sondern auch Selbstbewusstsein.

Applaus ist eben das Brot des Künstlers. Bei ganz jungen Künstlern ist es doppelt nahrhaft. So haben die Kinder unter Kohnes Anleitung und mit Hilfe von gut zwei Dutzend Lehrern und Eltern als Betreuer und Hilfstrainer eine Vorstellung von hohem Unterhaltungswert hinbekommen. Die "Draufgänger" zeigten Bodenakrobatik und menschliche Pyramiden, die sechs Luftikusse eine lustige Clown-Nummer, wie man mit vereinten Kräften auf etwas schräge Art einen Luftballon aufblasen kann. Einradfahren war das Metier der "Hot Wheels", die "Stickkids" führten den Klassiker der kreisenden Teller auf Stöcken vor, allerlei Jonglagen, auch auf dem Rollenbrett, boten "die fantastischen Kunststücke".

Nicht schlecht nach fünf Tagen Traning: Ein der „Wilden Hühner auf der Stange“ beim Balanceakt. © Foto: Anja Hinterberger


Es gab sogar Seiltanz von den "Wilden Hühnern auf der Stange", beachtliche Diabolo-Tricks von der "fliegenden Show" und eine Raubtier-Nummer – natürlich mit kindlichen Löwen und Tigern im Plüschpelz. Elternbeiratsvorsitzende Siglinde Pörner machte mit und ließ sich von ihnen überspringen. Hocheinrad-Fahrerinnen, "The Skyscrapers", und "die Wolkenläufer" auf ihren Bällen komplettierten die Show, deren Drumherum Konrektorin Gabi Mönius organisiert hatte. Sie dankte schließlich für den Applaus, das Mittun der Helfer und die Aufgeschlossenheit der Schulleitung für den Zirkus Adellini. 

RAINER GROH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Adelsdorf