Sonntag, 18.11.2018

|

Hannberg: Schon mal gepflastert

Kerwagaudi: Burschen verpassen ihrem Dorfplatz einen Belag - 06.09.2018 17:42 Uhr

Arbeiteten am Dorfplatz schon mal vor und demonstrierten Hannberger Weltoffenheit: Die Ortsburschen und Madli. Der Bürgermeister bekam ein Bier ab. © F.: mda


Fragen, die sich schon seit längerer Zeit häufen, die nun aber beantwortet werden – vorerst. Pünktlich zur Kerwa in Hannberg haben sich die Ortsburschen und Madli nämlich etwas ganz besonderes einfallen lassen: Sie haben einen Teil des Dorfplatzes einfach selbst gepflastert, und zusätzlich symbolisch in dessen Mitte einen "toten" Baum aufgestellt.

Die Kerwa geht für die 25 Ortsburschen und Madli nämlich schon früher los. Schon am Mittwoch waren sie aktiv und sorgten mit dieser witzigen Aktion für Aufsehen. Schon im vergangenen Jahr hatte man mit einer ähnlichen Aktion das Thema rund um den Dorfplatz aufs Korn genommen (wir berichteten). Die Burschen und Madli waren auch vorgestern dort anzutreffen und stimmten sich bei einer kleinen Grillfeier auf die kommenden Tage ein.

Zufällig kam auch noch Bürgermeister Horst Rehder des Weges, der eigentlich zur CSU-Veranstaltung gegenüber wollte. Kurzerhand wurde er noch auf ein Bier eingeladen und durfte so die gepflasterte Ortsmitte mal ganz aus der Nähe begutachten.

Der Ur-Hannberger und "inoffizielle Bürgermeister" des Ortes, Baptist Winkelmann, sieht in dem von den Hannbergern platzierten Baum auch noch ein weiteres Zeichen. Er stehe symbolisch für Deutschland und seine Vielfalt. Damit soll Toleranz gegenüber Migranten bekundet werden.

Und auch die Ortsburschen und Madli setzten Zeichen. Ein Schild mit der Aufschrift "Solidarisch – Weltoffen – Hannberg" zierte am vergangenen Mittwoch zudem den Dorfplatz. Ein Zeichen, so erklärte Oberbursche Lukas Willert, dass in Hannberg jeder gerne aufgenommen werde und man ohne Vorurteile sei.

Auch am gestrigen Donnerstag war man fleißig und bereitete einiges für das Kerwa-Wochenende vor. Heute geht es erstmals mit einer Kirchweihvesper los, anschließend gibt es den Bieranstich. Livemusik kommt am Abend von Jürgen Weber.

Gegen 15 Uhr drückt man am Samstag den Baum in die Senkrechte, abends gibt es dann die Baumversteigerung und Musik von Rainer Warter. Am Sonntag geht es früh zum "Küchle zammspiel’n", Um 18 Uhr wird rausgetanzt. Für 21 Uhr ist dann ein Kerwaswettkampf geplant.  

mda

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hannberg