21°

Montag, 18.06.2018

|

In Hemhofen gehen Kinder zur VHS

Alternative zur Offenen Ganztagsschule - 01.05.2018 11:35 Uhr

Was passiert, wenn ich Salz in Wasser gebe? Alexandra Haag macht im Chemie-Kurs einfache Experimente mit den Kindern. Die promovierte Chemikerin ist eine von vielen Dozentinnen und Dozenten der Kinder-VHS. © Fotos: Athina Tsimplostefanaki


Alexandra Haag verteilt erst einmal große Schutzbrillen und weiße Mäntel, die die zehn jungen Teilnehmer des Chemiekurses der Kinder–VHS über ihre Straßenklamotten ziehen. Die promovierte Chemikerin schärft den Erst- und Zweitklässlern ein: "Ein bisschen gefährlich ist Chemie schon. Es gibt auch viele Sachen im Haushalt, die weh tun können. Dinge, die man nicht schlucken darf oder die in den Augen brennen." Niemals sollten die Kinder deshalb daheim allein experimentieren. "Da muss immer ein Erwachsener dabei sein."

Der Chemie-Kurs ist einer der "Renner" der Kinder-VHS. So viele Schüler wollen mitexperimentieren, dass Alexandra Haag das eineinhalbständige Chemie-Programm immer und immer wieder anbietet, damit alle für einen Nachmittag zum Zug kommen. Entstanden ist die Kinder-VHS im vergangenen Schuljahr aus dem Elternbeirat der Schule heraus. Doch die Kurse trafen auf so viel Interesse und der Organisationsaufwand war dementsprechend so groß, dass man einen Verein gründete, Horst Haag ist dessen Vorsitzender.

16 Kurse finden in diesem Schuljahr statt, von Action-Painting und Selbstverteidigung bis hin zu Französisch, "Erlebnis Pony", einem "Naturspaß"-Kurs mit einer Kräuterpädagogin und einem Trommelkurs in Kooperation mit der Musikschule.

Vereine mit an Bord

"Mit dabei sind auch Vereine wie der Schachtreff Röttenbach", sagt Horst Haag. Dessen Angebot werde so gut angenommen, dass sich nun sogar schon ein eigener Schachclub an der Schule gegründet habe. "Manche Angebote sind eine einmalige Angelegenheit, manche Kurse finden wöchentlich statt", so Haag. Und je nach Aufwand und Anbieter berechne sich auch die Kursgebühr, die die Eltern bezahlen müssen. Im Chemiekurs beispielsweise ist es nur ein Kostenbeitrag, bei professionellen Anbietern wie zum Beispiel bei einer Glasbläserin, die in die Kinder-VHS kam, sind die Kosten höher.

Einige Kinder konnten im Kurs auch von eigenen chemikalischen Beobachtungen berichten.


Eines betont Horst Haag: "Die Gebühren sind aber auf jeden Fall immer niedriger als außerhalb." Denn der Verein werde zum einen von örtlichen Gewerbetreibenden gesponsert und bekomme auch in kleinem Umfang Fördergelder, zum anderen würden verschiedene Anbieter die Kinder-VHS-Kurse auch gerne nutzen, um Werbung für sich zu machen. Die Reiteinheiten beispielsweise sind über die VHS viel günstiger als "auf dem freien Markt".

Doch was ist eigentlich die Idee hinter der Kinder-VHS? "Wir wollten die Vorteile der Offenen Ganztagsschule, also ein Angebot in der Schule am Nachmittag, aufgreifen, das Ganze aber flexibler gestalten als in der tatsächlichen Offenen Ganztagsschule", erklärt Haag. Will heißen: Bei der Kinder-VHS müssen die Eltern nicht Kurse für ein ganzes Jahr buchen, da es eben auch Angebote gibt, die einmalig sind oder auf wenige Termine beschränkt. Gut 60 Prozent der 190 Hemhofener Grundschüler haben sich heuer für mindestens ein Angebot angemeldet.

Die Kinder kommen entweder nach dem Ende der Mittagsbetreuung in den Kurs oder von zuhause. Findet etwas außerhalb der Schule statt, beispielsweise der Schwimmkurs in Adelsdorf, sind die Eltern für das Bringen und Abholen der Kinder zuständig. Vorläufig können nur Kinder teilnehmen, die die Hemhofener Grundschule besuchen, Horst Haag kann sich aber vorstellen, die Nachwuchs-VHS irgendwann auch für Kinder aus Nachbargemeinden zu öffnen. Vom Erfolg des Ganzen wurden er und seine Mitstreiter aus dem Verein übrigens etwas überrascht: "Wir hätten nicht gedacht, dass die Kinder-VHS derart gut laufen würde."

Und die Kinder aus dem Chemie-Kurs? Die gehen an diesem Nachmittag ein bisschen schlauer nach Hause. Sie wissen nun nicht nur, dass Sand der "Grundstoff" für die Chips im Smartphone ist, sondern auch, wie man zuhause einen kleinen "Vulkan" ausbrechen lassen kann: Wenn man Essig, Spülmittel, Lebensmittelfarbe und Backpulver vermengt, brodelt es richtig schön. Ausprobiert haben sie das natürlich auch. 

KATRIN BAYER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hemhofen