16°C

Freitag, 25.04. - 11:10 Uhr

|

Kreisliga 1 wird attraktiver

Fünf Teams aus dem Westen freuen sich auf viele Derbys - 26.06.2012 10:29 Uhr

Laut Kreisspielleiter Max Habermann wurde die Einteilung der beiden Kreisligen - beide spielen mit 16 Mannschaften - nach geografischen Gesichtspunkten vorgenommen. „Es wurde darauf geachtet, dass alle Mannschaften ihre Lokalderbys behalten konnten. In der Kreisliga 1 wurden zwei Absteiger und drei Aufsteiger eingegliedert. In der Kreisliga 2 sind ein Absteiger und drei Aufsteiger neu zugeordnet. Einzelanträge zwecks der Zuordnung konnten aufgrund geografischer Gesichtspunkte allerdings nicht berücksichtigt werden werden.“

Für die Gruppe 1 bedeuten der Abstieg des TSV Röttenbach und der Aufstieg des ASV Niederndorf, dass fünf Teams aus dem westlichen Landkreis vertreten sind - also eine deutliche Steigerung der Attraktivität durch zahlreiche Derbys. Bitter nur, dass der SC Adelsdorf im letzten Moment doch noch gescheitert ist.

Kreisliga 1

SpVgg Uehlfeld

TSV Lonnerstadt

FSV Großenseebach

FC Herzogenaurach

ASV Niederndorf (N)

TSV Röttenbach (A)

SV Tennenlohe (A)

SC Eltersdorf II

SC Uttenreuth

SV Poxdorf

SV Langensendelbach

1. FC Burk

SpVgg Jahn Forchheim II (N)

TSV Kirchehrenbach

SV Gloria Weilersbach

SV Neideck Muggendorf (N)

Kreisliga 2

SV 08 Auerbach

SV Troschenreuth

DJK Weingarts

TSV Neunkirchen

SV Ermreuth

TSV Brand

ASV Forth

SV Kleinsendelbach

SV Simonshofen

SpVgg Diepersdorf

FSV Weißenbrunn (N)

Türk SK Röthenbach

SK Lauf (A)

SpVgg Neunkirchen/Speikern (N)

FC Ottensoos (N)

SC Pommelsbrunn
  

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Captcha

Bestätigungswort

Um Ihren Kommentar abzusenden, geben Sie bitte das Bestätigungswort ein. Nicht lesbar? Erzeugen sie durch Klick darauf einen neuen Text.