23°

Sonntag, 23.09.2018

|

"Legende I" war für Etzelskirchen ein harter Brocken

Kerwaburschen hatten mit ihrem stattlichen Baum eine gute Stunde zu tun - 08.05.2017 06:00 Uhr

In Etzelskirchen sind Kerwabäume nicht anonym. Das stattliche Exemplar, mit dem die Ortsburschen hier kämpfen, nennt sich „Legende I“. © Roland Meister


Zu einer fränkischen Kirchweih gehören einige Traditionen. Eine davon ist das Aufstellen eines Kirchweihbaumes. In Etzelskirchen passiert dies, seit der Heimatverein die Organisation der Kirchweih vor 22 Jahren übernommen hat, immer am Kerwasamstag um 15 Uhr. Seit einigen Jahren gehört es in Etzelskirchen dazu, dass der Baum einen Namen bekommt. In diesem Jahr heißt der 24 Meter lange Kirchweihbaum "Legende I".

Nachdem der Baum mit Musik eingespielt war, wurde er von den 25 Kerwasburschen unter dem Kommando von Florian Dürrbeck in die Senkrechte gebracht. Dabei kamen die Ortsburschen unter den strengen Augen der 20 Kerwasmadli bei sommerlichen Temperaturen ganz schön ins Schwitzen. Es dauerte gut eine Stunde, bis der Baum stand und es von den vielen Schaulustigen den verdienten Applaus gab.

Zum Abschluss der diesjährigen Kirchweih in Etzelskirchen wird am Montag um 17.30 Uhr von den Kerwasburschen mit ihren Madli am Kirchweihbaum der Betz ausgetanzt. Für die Kerwasmadli ist die Kirchweih mit dem "Geger rausschlogn" um 19.30 Uhr beendet.

Auch die Hemhofener feiern noch bis Dienstag Kirchweih. Dort hatte der Bürgermeister mit dem Bierfass zu kämpfen. 

RK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Etzelskirchen