13°

Freitag, 21.09.2018

|

zum Thema

Lukas Lenk: "Ich bin hier noch nicht fertig"

Eishockey: Senkrechtstarter bei den Höchstadt Alligators bleibt beim Oberliga-Aufsteiger - 10.08.2018 12:41 Uhr

Ein jubelnder Lukas Lenk: 2017/18 fast schon ein gewohntes Bild – auch in der Oberliga will der 21-Jährige wieder oft für die Alligators treffen. © Foto: Thomas Hahn


Der 21-Jährige machte in der vergangenen Saison in einer Reihe mit Michal Petrak und Vitalij Aab von sich reden und landete in der teaminternen Liste mit 22 Toren auf Platz vier – man kann ihn mit Fug und Recht als "Senkrechtstarter der Saison" bezeichnen. In seinen drei Jahren beim Höchstadter EC sammelte Lukas Lenk in 114 Spielen 63 Punkte für die Alligators, davon 48 in der vergangenen Saison und hat so einen großen Sprung nach vorne gemacht.

Er habe hart gearbeitet, so Lukas Lenk, mit der Arbeit stelle sich der Erfolg ein und mit dem Erfolg steigere sich natürlich noch der Spaß am Eishockeyspielen. Das mache es ihm leicht immer dranzubleiben und stetig daran zu arbeiten sich zu verbessern.

Natürlich habe er sich für die neue Saison überlegt, wo er sich am besten weiterentwickeln könne: "Ich hab auf mein Gefühl gehört und das sagt mir, dass ich hier in Höchstadt noch nicht fertig bin. Ich mag die Leute und die Umgebung hier und bin glücklich. Unser Team, die Fans – so was gibt es nicht überall und das ist für mich sehr wichtig."

Mit der Vertragsverlängerung von Lukas Lenk steht nun fest, dass es dem Höchstadter Eishockeyclub gelungen ist, die Aufstiegsmannschaft von 2017/2018 in großen Teilen zusammenzuhalten. Lediglich Kontingentspieler Tomas Urban musste den Verein verlassen und ist ab der kommenden Saison als Spieler und Co-Trainer beim HC Bilina aktiv,

Jakub Revaj bleibt mit dem EC Bad Kissingen in der Bayernliga. Mit den Neuzugängen Florian Szwajda, Lukas Fröhlich, Jari Neugebauer und Marvin Deske umfasst der Kader nunmehr drei Torhüter, acht Verteidiger und 14 Stürmer.  

cah

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt