12°

Dienstag, 25.09.2018

|

Modellflugzeug zerschellt auf A3: Autobahn gesperrt

Auto- und Lkw-Fahrer beobachteten Absturz bei Gremsdorf - 15.06.2017 12:35 Uhr

Nahe der Anschlussstelle Höchstadt-Ost zerschellte ein Modellflugzeug. © Ralf Rödel


Laut Angaben der Polizei stellte sich das Unglück in der ersten Notrufmeldung "als einer der schlimmsten Unfälle, die sich auf einer Autobahn ereignen können" dar. Angeblich sei ein Flugzeug auf die A3 bei Gremsdorf gestürzt. 

Sofort fuhr eine Polizeistreife zu der Absturzstelle, wo die Beamten schließlich aber erleichtert aufatmen konnten: Zwar war ein Flugzeug in der Mitte der A3 abgestürzt und zerschellt, doch das Objekt wog nicht mehr als 5,5 Kilogramm. Ein Hobbyflieger hatte zurvor am nahe gelegenen Flugplatz Gremsdorf das Modellflugzeug mit einer Reichweite von rund 1000 Metern gestartet. Jedoch hatte der Mann aus ungeklärten Gründen die Kontrolle über seinen Flieger verloren, der sich in Richtung Autobahn davon bewegte und schließlich abstürzte.

Laut Polizei landete das Modellflugzeug aber glücklicherweise in der Mitte der A3, genau zwischen den beiden Mittelleitplanken. Beim Aufprall zerschellte es in seine Einzelteile. Mehrere Auto- und Lkw-Fahrer konnten den Absturz beobachten und erschraken, jedoch wurde kein Fahrzeug von den Wrackteilen getroffen und es kam zu keinem Unfall.

Die Beamten sperrten die Autobahn in Richtung Frankfurt nur für wenige Minuten,"damit der Unglückspilot gefahrlos die Autobahn überqueren und so die Überreste seines Modelflugzeugs zwischen den Mittelschutzplanken zusammenklauben und abtransportieren konnte", berichtete die Polizei am Donnerstagmorgen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


In einer ersten Version des Artikels wurde ein Modellflugzeug abgebildet, das in keinem Zusammenhang mit dem Vorfall stand. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

  

als E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Gremsdorf