Mittwoch, 21.11.2018

|

Mühlhausen: Kerwa unter kerzengerader Fichte

Bis Montag ist Kerwa im Ort — Abschluss mit Akkordeonmusik - 02.09.2018 16:17 Uhr

Stück für Stück nach oben: Mehrere Dutzend Kerwaburschen stellen in Mühlhausen die Fichte auf. Die Kommandos dazu kommen wohldosiert und nach einer halben Stunde ist der Baum in der Senkrechten. Foto: Karl-Heinz Panzer


Eine halbe Stunde hat der Truppe gereicht, dann stand der mit zwei Kränzen und bunten Fähnchen geschmückte Baum an seinem Platz. An Manpower hat es ja weiß Gott nicht gefehlt: Mehrere Dutzend Kerwaburschen machten sich an den Zangen zu schaffen. Stück für Stück hievten sie den Stamm nach oben. Dank umsichtiger Kommandos stimmten die Balance und die Richtung.

Die vielen Gäste, das Geschehen im Freien oder von den Biertischen unter den Zeltdächern verfolgten, spendeten einen verdienten Applaus. Der Marktplatz, der während der Kerwa für den Durchgangsverkehr gesperrt ist, war voller Leute.

Die Weingartsgreuther Musikanten brachten das Beste aus ihrem reichhaltigen Repertoire an Kerwa-Liedgut zum Vortrag. Buden und Stände versorgten das feiernde Volk mit Leckereien und Erfrischungen. Auch die Schausteller hatten den Betrieb aufgenommen. Das Wetter passte bis dahin auch, die Stimmung war entsprechend prächtig. Die Kerwasmadle setzten mit kunstvoll geflochtenen Zöpfen Frisuren-Akzente, während die Führungsmannschaft der Kulturgemeinschaft in Lederhosen Bein zeigte. Der noch junge Verein organisiert seit zwei Jahren den Festbetrieb in und um das ehemalige Wirtshaus am Marktplatz. Schon seit Donnerstag feiern die Mühlhausener. Am Freitagabend hatte Bürgermeister Klaus Faatz mit drei trockenen Schlägen das Fass mit dem Festbier angezapft.

Am heutigen Kirchweihmontag ist überall noch mal Kirchweihbetrieb in Mühlhausen: Beim Bären trifft man sich um 10 Uhr zum Frühschoppen mit Blauen Zipfeln und zünftiger Akkordeonmusik von Thomas Datscheg. Beim Fisch-Jakob in der Kleinen Dorfstraße gibt’s nicht nur Feines aus den Gewässern, sondern auch Jazz von Gonzo’s Dixie Combo. Im Evangelischen Gemeindehaus lädt der Frauentreff zu Kaffee, Kuchen und Krapfen ein, außerdem wird in den Kirchturm geführt. Wie schon Sonntag, ist in den Gassen rund um den Marktplatz Markttag. Das ganz junge Publikum und deren Eltern könnten in der Kleinen Dorfstraße fündig werden: Entlang der Bücherei ist dort ein Kinder-Flohmarkt. Und die stolze Kirchweihfichte ist auch Montag noch in ihrer ganzen Pracht zu bewundern, hoffen nicht nur die Ortsburschen.

  

KARL-HEINZ PANZER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.