Montag, 23.10. - 11:54 Uhr

|

Nagelneuer Fußballplatz sofort beliebter Treff

Sportanlage Sambach wurde umgebaut und nun feierlich eingeweiht - 06.08.2017 15:20 Uhr

Die evangelische Pfarrerin Angelika Steinbauer aus Steppach und ihr katholischer Kollege Wolfgang Schmidt aus Frensdorf gaben – unter reger Anteilnahme der Bevölkerung – dem runderneuerten Sportgelände ihren Segen. © F.: Karl-Heinz Panzer


Der komplette Umbau des Fußballplatzes war überfällig. "Der alte Platz war fertig nach 30 Jahren", blickte Vereinschef Norbert Händel im Gespräch mit den NN zurück. Das Areal wurde seinerzeit "geschoben und dann angesät – fertig!" so der Vorsitzende. Umgangssprachlich ein "Acker" also.

Ohne Beregnungsanlage, ohne Entwässerung und mit einem Höhenunterschied von 2,80 Metern zwischen den beiden Torlinien. Außerdem galt es in Sambach, ein vor vielen Jahren gegebenes Versprechen einzulösen:

Den Bauherren im benachbarten Wohngebiet war einst seitens der Gemeinde versprochen worden, dass der lärmträchtige Platz wegrücken würde. Das ist jetzt mit einer Verschiebung um 33 Meter geschehen.

Aus diesem Grund übernahm die Kommune mit einem Zuschuss von 150 000 Euro den Löwenanteil der Baukosten. Händel dankte in seiner Festansprache nicht nur allen am Bau beteiligten Helfern und Firmen, sondern auch den Grundeigentümern, die den Deal möglich gemacht haben.

Neben einem Spielfeld ohne Gefälle und mit angenehm weichem Rasen glänzt die Anlage auch mit einer für Rollstuhlfahrer zugänglichen Tribüne, die kurz vor der Vollendung steht.

Die bevorstehenden Bodenbewegungen am Ziegelberg machten auch die Verantwortlichen vom Verein "Kinderland Pusteblume" hellhörig.

"Die Gelegenheit war so günstig", sagte der Vorsitzende Wilfried Dippold beim offiziellen Festakt am Sonntagvormittag.

Seine für die Kinder- und Jugendarbeit engagierten Mitstreiter hatten in den Jahren zuvor einiges an Geld "eingespielt", vor allem bei der Gartenschau "Faszination Garten" im Pommersfeldener Schloss.

Schon lange hatten sie im Hinterkopf, in Sambach einen sportiven Treffpunkt zu schaffen. Die Idee zur "Soccer-Arena" war geboren, auf dessen umzäunten Kunstrasen Disziplinen wie Fußball, Basketball, Volleyball oder Fußballtennis ausgetragen werden können. Das Quattroballturnier am Samstag, ein Teil des Festprogramms, war eine Art Feuertaufe (Bericht im Sportteil folgt).

"Da ist immer etwas los", schwärmte Dippold von der enormen Beliebtheit, die die Anlage schon jetzt genieße. Sie steht allen frei, Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Freizeit- und Vereinssportlern.

"Das war unsere Prämisse", so der Vereinsvorsitzende. Wenn schon am Umgestalten, nahm man auch gleich ein Beachvolleyballfeld mit ins Programm. Dort war am Sonntagvormittag die erste Station einer "Einweihungsprozession" mit Geistlichen beider großer Konfessionen:

Die evangelische Pfarrerin Angelika C. Steinbauer aus Steppach und ihr katholischer Kollege Wolfgang Schmidt aus Frensdorf gaben – unter reger Anteilnahme der Bevölkerung – dem runderneuerten und aufgepeppten Sportgelände ihren Segen.

Pommersfeldens Bürgermeister Hans Beck, ein Sambacher, würdigte in seiner Ansprache das Engagement in Vereine im Allgemeinen und der drei Sportvereine im Besonderen. Sie leisteten ihren Beitrag dazu, dass sich das Leben in der Gemeinde "lebendig, vielfältig und lebenswert" gestalte.

Am Montag gehen die Feierlichkeiten am Sambacher Sportplatz mit einem Frühschoppen um 10 Uhr (es spielt Mike Hempel) und dem abendlichen Finale mit "Blaue Zipfel" zu Ende. 

KARL-HEINZ PANZER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Sambach