Mittwoch, 12.12.2018

|

Neue Orgel in Sankt Antonius-Kirche eingeweiht

Sambacher zelebrieren ihre Königin der Instrumente - 12.05.2014 09:00 Uhr

Der Erzbischof kam extra nach Sambach, um die Orgel in der frisch renovierten Kirche einzuweihen. © Niko Spörlein


Für die feierliche Weihe mit dem Erzbischof, dem Ortspfarrer Wolfgang Eßel und anderen Geistlichen fuhren gleich mehrere Vereine ihre Register auf: der Männergesangverein Liederkranz, die Sambacher Bläser, Anna Möllers Kinderprojektchor, der Orgelbauverein und dessen Vorsitzenden Rainer Dippold, vielen Ortsvereinen und natürlich von Domorganist Markus Willinger musizierten.

Wie berichtet, ist mit der Einweihung der neuen Orgel laut Dippold ein langer Wunsch in Erfüllung gegangen, dessen eigentliche „Geburtsstunde“ schon am 24. April 2000 gewesen war. Damals nämlich wurde der Wunsch laut, die alte Dietmann-Orgel zu ersetzen, da sie nach Ansicht vieler nicht mehr ordentlich saniert werden konnte.

Im November 2003 gründete sich dann der Orgelbauverein Sankt Antonius Abbas Sambach. Die „Königin der Instrumente“ in der Sambacher Pfarrkirche ist eine „Kögler-Orgel“ von der gleichnamigen Orgelbaufirma aus dem Stift Sankt Florian. Sie hat 21 Register, verteilt auf zwei Manualwerke, und ein Pedalwerk. Das denkmalgeschützte Gehäuse wurde wieder verwendet, ein freistehender Spieltisch mit Blickrichtung zum Altar wurde installiert.

Die Besonderheit der Bauweise, so Orgelbauer Christian Kögler, sei, dass die komplette Holzoberfläche von Hand bearbeitet wurde, fast keine Verleimungen vorgenommen wurden und im lange Jahre gelagerten Eichen- und Fichtenholz keine Schrauben verbaut wurden. Die neue Sambacher Orgel tönt nun mit 1310 einzelnen Instrumenten, will heißen mit 1310 Orgelpfeifen.

Zeichen für Mut

„Der Klang vermag den Glanz der kirchlichen Zeremonien wunderbar zu steigern“, so Ludwig Schick; und Wolfgang Eßel bedeutete abermals, dass „eine Kirche ohne Orgel nur eine halbe Sache“ sei. Die Renovierung der Pfarrkirche und die Neuanschaffung einer Orgel zusammen seien Zeichen für „Mut und großes Engagement“, schrieb Bürgermeister Hans Beck der katholischen Pfarrei Sankt Antonius in die Festschrift.

Der Orgelbauverein bittet um Spenden: Raiffeisenbank Ebrachgrund, BLZ 770 690 91, Kontonummer 120 073, Stichwort „Orgelbauverein Sankt Antonius abbas Sambach“. 

Niko Spörlein

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Sambach