16°

Freitag, 21.09.2018

|

Neuhaus: Ehre für Turnen bis Volleyball

TSV Neuhaus feierte sein 90-jähriges Jubiläum und ehrte 62 Mitglieder - 03.06.2018 17:02 Uhr

Viele Vereinsjubilare wurden geehrt. Hier die 25- und 40-Jährigen. © Fotos: Meister


Nicht weniger als 62 von ihnen wurden ausgezeichnet. Die Vereinsnadel nebst Urkunde erhielten für 60 Jahre: Hans Reinmann und Johann Killer; für 50 Jahre: Jakob Stumpf, Otto Sänger, Wilfried, Horst und Waldemar Kleetz, Alfons Willert, Peter Seeberger, Heinz Müller, Konrad Warter, Reinhold Dausch, Rudi Sitte, Erwin Neuper und Fritz Bertlein; für 40 Jahre: Dietmar Maier, Robert Neuper, Harry Klemm, Stefan Stumpf, Christa Hofmann, Gerald Freund, Klaus Eibert, Elfriede Dausch, Armin Stumpf, Klaus Seeberger, Thomas und Roland Eibert, Bernd Birkner, Rudolf Kießling, Stefan Schöbel, Claudia und Christine Eibert; für 25 Jahre: Albrecht Funke, Gerhard Franze, Heidi Geier, Renate Kessler, Alfred Kügel, Georg Geier, Gerlinde Nehring, Thomas Sänger, Claudia Oppelt, Helmut Klann, Waldtraud Wirth, Andrea Koenigk, Christine Stumpf, Jessica Kleinlein, Manuela Hasieber, Markus Kraus, Martin Seeberger, Thomas Kerschbaum, Roland Bretting, Günther Nitsche, Roland Warter, Ingeborg Human-Günther, Ulrich Günther, Steffen Paulus, Marco Wirth, Rolf Collisi, Cornelia Laupenmühlen, Johannes Mattick, Carola Stumpf und Ronny Reiss.

Die 50- und 60-Jährigen Jubilare mit Bürgermeister Karsten Fischkal (l.) und Landrat Alexander Tritthart (2. v. l.). © Fotos: Meister


Einst fing der TSV als Turnverein an, mittlerweile hat er sich zu einem etablierten Sportverein entwickelt. Beim ersten Fußballspiel war der Gegner die Mannschaft des ASV Weisendorf, die damals als Verlierer vom Platz ging.

Landrat Alexander Tritthart – bei den Feierlichkeiten anwesend – bedauerte dies als waschechter Weisendorfer, überreichte mit Schirmherr und Bürgermeister Karsten Fischkal trotzdem ein Geburtstagsgeschenk: einen finanziellen Zuschuss.

Neben dem Fußball hat der Verein mittlerweile die Abteilungen Kegeln, Leichtathletik, Volleyball, Gymnastik sowie eine Theatergruppe. Doch das alles ergab sich nicht von selbst: Fischkal hob vor allem die Verdienste der Vereinsführung hervor.

Durch deren Flexibilität habe sich der Verein den vielfältigen Wandlungen der schnelllebigen Zeit angepasst und dem Rechnung getragen.

Natürlich lebe ein Verein aber auch durch seine engagierten Mitglieder.

Als letzte im Reigen der Redner stellte der Kreisvorsitzende des Bayerischen Landessportverbands (BLSV), Franz Hilbert, die Arbeit des Landesverbandes in Worten und Zahlen vor. Auch zeichnete er viele Funktionäre des Vereins für ihre langjährige Tätigkeit in der Vorstandschaft im Auftrag des BLSV aus.

Der letzte Gastredner war der Vorsitzende des Patenvereins, des TSV Röttenbach, Carl-Otto Klermund. Neben Dankesworten hatte auch er zum 90. Geburtstag ein Geschenk dabei. 

Roland Meister

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neuhaus