-2°

Montag, 19.11.2018

|

Niederndorf: Tierportraits mit dem Mund

Behinderter Maler Markus Kostka gibt Kurs für Schulkinder - 09.06.2018 14:00 Uhr

Die Blicke der Grundschulkinder schwanken zwischen Irritation und Faszination: Malt der querschnittsgelähmte Regensburger Künstler seine fotografisch naturgetreuen Tierporträts doch mit dem Mund detailgetreuer und lebendiger als es andere Maler mit den Händen vermögen. © Hans von Draminski


Sein Hobby hat der 50-Jährige vor langer Zeit zum Beruf gemacht: Wie Markus Kostka den Kindern freimütig erzählt, ist er seit einem Badeunfall mit 16 Jahren vom Hals abwärts gelähmt und kann weder Beine noch Arme, sondern nur seine Schultern und seinen Kopf bewegen. Mit kontrollierten Bewegungen der rechten Schulter ist es ihm immerhin möglich, zielsicher den Steuer-Joystick seines motorisierten Rollstuhls zu betätigen.

Von der Behinderung unterkriegen lassen hat sich Kostka nie, wie er betont. Und das, obwohl er vor dem Bruch seiner Halswirbel viel Sport trieb. Im Krankenhaus begann er, Bilder mit dem Pinsel im Mund zu malen. Zudem machte er sein Abitur und studierte Psychologie. Die Malerei freilich blieb ihm immer; das Aquarellmalen lernte er bei der inzwischen verstorbenen Chiemgauer Künstlerin Sibylle Salzeder – und setzte als bekennender Tierfreund eigene Schwerpunkte: "Sie konnte keine Tiere malen, aber dafür sehr beeindruckende Porträts von Menschen", beschreibt Markus Kostka seine Lehrerin augenzwinkernd.

Zehn Jahre lang arbeitete Kostka nach dem Studienabschluss an der Universität Regensburg im Bereich Verkehrssicherheit mit Schwerpunkt auf Mensch–Maschine–Interaktion. Als die Forschungsgruppe sich aufgrund der Wirtschaftskrise auflösen musste, folgte für Kostka ein Intermezzo in der Gastronomie, ehe ein Stipendium der VDMFK (Vereinigung der Fuß- und Mundmalenden Künstler International) und die spätere Aufnahme als "assoziiertes Mitglied" ihm es ermöglichten, die Bildende Kunst vom Hobby zum Beruf zu machen.

Zeitraffer-Video gezeigt

Eine Leidenschaft, die Kostka auch weiter zu geben versteht. In der Cuntz-Reyther-Schule zeigt er zunächst per Zeitraffer-Video, wie er Tiere mit Aquarellfarben malt, wobei Geduld zu den wichtigsten Tugenden zählt: "Man muss hell anfangen, immer dunkler werden und die Farben dazwischen gut trocknen lassen", erklärt Kostka den Kindern, ehe diese selber ihre Wasserfarben-Paletten holen dürfen, um nach Methode Kostka einen ganzen Bauernhof zu malen — mit Gebäuden, Traktoren und vor allem mit ganz vielen Tieren, denn diese malt Markus Kostka immer noch am liebsten, wie er mit einem entspannten Lächeln ausführt. 

HANS VON DRAMINSKI

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach, Niederndorf