Dienstag, 20.11.2018

|

Schaeffler Bigband swingt im Pfarrgarten Münchaurach

Benefizkonzert für die Sanierung des Pfarrhofs - 22.07.2018 15:41 Uhr

Der Auftritt der Schaeffler Bigband im Münchauracher Pfarrgarten ist einer der Bausteine, mit dem die Sanierung des Pfarrhofes finanziert werden soll. © Foto: Nadine Fürst


Der Plan, die Schaeffler Bigband in den Pfarrgarten einzuladen, beruht auf einem Zufall: Euphorisiert von einem Auftritt der Schaeffler Bigband kam Pfarrer Söder die Idee zum Benefizkonzert. Daraufhin traf sich Bürgermeister Klaus Schumann mit der Bandleitung, Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann gab ihr Einverständnis zu dem Auftritt.

In Zusammenarbeit mit der politischen Gemeinde, dem Bauhof, der Münchauracher Feuerwehr, dem Heimat- und Gartenverein (der für das leibliche Wohl sorgte) und vielen Helfern entstand dann der Rahmen für einen musikalischen Abend. Mehrere hundert Besucher konnten so letztlich einen der seltenen Auftritte der Schaeffler Bigband genießen.

Pfarrer Peter Söder bedankte sich bei den Helfern, Sponsoren und auch den Gästen: Mit jeder verkauften Karte komme man der Sanierung des Pfarrhofes ein Stück näher. Der Ehrengast und Schirmherr des Abends, Landrat Alexander Tritthart, outete sich und seine Frau als Fans der Schaeffler Bigband. Im Pfarrgarten sei er hingegen zum ersten Mal und "man kann den Pfarrer beneiden um sein Zuhause".

Der weitläufige Garten mit der frisch angelegten Bühne stellte die ideale Kulisse für den Auftritt der Bigband dar. Um Beleuchtung und Ton hatte sich ein Team von Schaeffler gekümmert: Kirche, Pfarrhaus, Garten und Gemeindehaus erstrahlten im sanften Scheinwerferlicht.

Bandleader Peter Wirkner sagte: "Das Ambiente sieht von hier oben fantastisch aus." Die Gäste dürften im Übrigen alles, nur nicht einschlafen. Bei der mitreißenden Musik war diese Gefahr allerdings zu keiner Zeit gegeben.

Bekannte Musical-Melodien

Zum Auftakt spielte die Schaeffler Bigband die "Fanfare for the common Man"; der Trompetenschall hallte dabei über das Aurachtal. Neben gefühlvollem Swing brachte die Band ein "Count-Basie-Best-of" auf die Bühne. Es folgten bekannte Musical-Melodien und eine Swing-Version von Mozarts 40. Sinfonie in g-Moll.

Bei "Proud Mary" stellte die Band unter Beweis, dass sie nicht nur ihre Instrumente gut im Griff hat, sondern mit Anna Aschenbrenner auch über eine starke Sängerin verfügt, die ordentlich Blues in der Stimme hat. Und was wäre eine Bigband ohne die Hits von Frank Sinatra? Wie passend, dass die Band ihren eigenen "Frankie(schen) Boy" zu bieten hat: Bernhard Schwab, der den Klassiker "New York, New York" zum Besten gab.

Neben einem eigenen Song gab es bei dem Auftritt vor allem Ohrwürmer und Klassiker zu hören.

Schlag auf Schlag geht es weiter in der Veranstaltungsreihe "Leben hält innen Hof": Vom 23. bis 27. Juli steigt im Pfarrhof das Open Air-Kino mit Filmen wie "Willkommen bei den Hartmanns" und den bisher unveröffentlichten Aufnahmen des "Luther-Musicals" aus der Klosterkirche. Nach der Sommerpause findet dann ein Konzert mit Pavel Sandorf statt. 

NADINE FÜRST

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Münchaurach