16°

Mittwoch, 31.08. - 23:45 Uhr

|

TSV-Staffel hält ihr Gold-Versprechen

Tobias Budde, Marco Kürzdörfer und Bastian Grau Deutscher Meister über 3x1000 Meter - 24.07.2011 20:26 Uhr

Drei Goldjungs von der Aisch (von links): Marco Kürzdörfer, Bastian Grau und Tobias Budde ließen der Konkurrenz in Kassel keine Chance.

Drei Goldjungs von der Aisch (von links): Marco Kürzdörfer, Bastian Grau und Tobias Budde ließen der Konkurrenz in Kassel keine Chance. © Theo Kiefner


Mönius konnte diesem Triumph nicht beiwohnen – ebenso wenig wie sein derzeit wohl schnellster Mittelstreckler Martin Grau. Doch die beiden drückten vor dem Computer in Tallinn die Daumen.

Nachdem Platz eins für Tobias Budde, Marco Kürzdörfer und Bastian Grau aufploppte. jubelten die Vereinskameraden in Estland mit. „Das war ein toller Start in den Tag“, befand Mönius, der mit seinem Schützling ja ebenfalls eine Medaille anpeilte. Das gelang schließlich eindrucksvoll (siehe oben).

Vor einem Jahr waren die drei Musketiere aus Höchstadt noch nicht ganz reif für den Titelgewinn. Schließlich zählten da alle noch zum jüngeren Jahrgang. Doch diesmal waren sie die Nummer eins.

Abgebrüht taten sie im Vorlauf am Samstag nicht mehr als unbedingt nötig und qualifizierten sich mit der fünftbesten Zeit (7:41:41) als eine von zwölf Staffeln für das gestrige Finale. Da zog das Höchstadter Trio jedoch ganz andere Saiten auf – trotz Kälte und Regen. Von Beginn an lagen die jungen Franken in Front. Tobias Budde legte solide 2:33 vor, dann sorgte Marco Kürzdörfer für die Vorentscheidung. Der 800m-Spezialist, spät, aber nicht zu spät in dieser Saison noch fit geworden, erlief mit einer 2:26 einen schönen Vorsprung für sein Team. Schlussläufer Bastian Grau ließ die STG Rülzheim/Edenkoben zwar noch ein wenig herankommen, zündete aber im Schlussspurt seinen „Turbo“, so dass der Vorsprung am Ende fast eine Sekunde betrug.

Dann wurde erst einmal gefeiert, und später wurden die Rollen getauscht: Das Goldtrio wartete seinerseits gebannt vorm PC, wie Klubkollege Martin Grau in Tallinn abschnitt. Und am späteren Nachmittag jubelten die Drei noch einmal an diesem perfekten Tag für die Höchstadter Leichtathletik.

Endstand: 1. TSV Höchstadt 7:29.57, 2. STG Rülzheim/Edenkoben 7:30.24, 3. LAV Bayer Uerdingen/Dormagen 7:31.14 , 4. STG Magdeburg-Halle I 7:36.60, 5. Erfurter LAC 7:41.32, 6. TV Wattenscheid 7:42.13, 7. Wiesbadener LV 7:42.52, 8. 8 STG Magdeburg-Halle II 7:42.64.

  

HOLGER PETER

Seite drucken

Seite versenden