Donnerstag, 14.12. - 05:25 Uhr

|

Unser Haus, unser Auto: FFW Hemhofen-Zeckern hatte allen Grund zum Feiern

Gemeinsame Feuerwehr weihte neues Gebäude ein und freut sich über neues Fahrzeug - 17.09.2017 17:24 Uhr

Die Geistlichen Ulrike Lorentz und Thomas Ringer überreichten Kommandant Harald Noß ein Holzkreuz. © Niko Spörlein


Im Juli 2016 war der Grundstein für das neue und gemeinsame Feuerwehrhaus der einst selbstständigen Feuerwehren Hemhofen und Zeckern gelegt worden. Mittlerweile wurden beide Wehren zusammengefügt, und Ende des vergangenen Jahres konnte Bürgermeister Ludwig Nagel und der neue Kommandant Harald Noß schon das Richtfest feiern.

Vor kurzem sind beide Wehren mit einem großen logistischen Aufwand von ihren alten Gerätehäusern ins neue umgezogen, und gestern war es soweit: Bei einem Tag der offenen Tür mit Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft und den beiden Geistlichen Pfarrerin Ulrike Lorentz und Pfarrer Thomas Ringer wurde das 2,5 Millionen teure Gerätehaus am Ortsrand von Zeckern (integriert im Bauhofgelände) eingeweiht und gesegnet. Ringer überreichte bei dem Festakt an Noß auch ein schlichtes Holzkreuz, welches Noß noch an prominenter Stelle montieren wird.

Freude über das neue Einsatzfahrzeug. © Niko Spörlein


Nicht nur, dass die Aktiven der „Feuerwehr Hemhofen-Zeckern“ ihr neues Domizil feierten, sie bekamen jüngst auch ein nagelneues, 180 000 Euro teures Einsatzfahrzeug, welches multifunktional als Wechsellader genutzt werden kann. In ökumenischer Eintracht wurde das Flaggschiff von den beiden Geistlichen gesegnet. Nachmittags wurden noch Helfer von Landrat Alexander Tritthart und Kreisbrandrat Matthias Rocca geehrt 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hemhofen