Samstag, 17.11.2018

|

Wird Lonnerstadter Denkmal abgerissen?

Gemeinderat befasst sich am 14. Mai mit Abbruchantrag für Haus am Marktplatz - 06.05.2018 09:57 Uhr

Dieses ockerfarbene Traufseithaus mit verputztem Fachwerk aus dem 18. Jahrhundert steht am Lonnerstadter Marktplatz. Nun könnte es abgerissen werden, die Häuserzeile – wie man sie heute kennt – wäre damit unterbrochen. © Katrin Bayer


Letztlich entschieden wird an diesem Abend freilich nichts, sagt Bastian Höveler vom Bauamt der VG Höchstadt. Die Gemeinderäte können zwar ihre Meinung zu einem möglichen Abbruch kundtun, entscheiden werden später aber höhere Stellen.

Eingebunden wird auch die Untere Denkmalschutzbehörde im Landrats-amt. "Es kommt sehr, sehr selten vor, dass ein denkmalgeschütztes Haus tatsächlich abgerissen wird", weiß Landratsamtssprecherin Hannah Reuter. Möglich sei dies zum Beispiel, wenn gar keine historische Bausubstanz mehr vorhanden wäre oder diese so geschädigt wäre, dass eine Sanierung zu teuer komme. "Aber soweit soll es bei einem denkmalgeschützten Haus ja gar nicht erst kommen", so Reuter.

Ausführliche Prüfung

Grundsätzlich sei es so, dass erst eine ausführliche Prüfung durch mehrere Stellen stattfinde, bevor ein denkmalgeschütztes Gebäude abgerissen werden dürfe. Ebenfalls auf der Tagesordnung des Gemeinderates am 14. Mai ist übrigens ein Antrag auf Umbau einer denkmalgeschützten Scheune in drei Wohnungen am Marktplatz 3, also gleich neben dem Haus, das abgerissen werden soll. 

kby

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Lonnerstadt