-6°

Sonntag, 20.01.2019

|

Kein Empfang: Riesen-Funkloch ärgert 2000 Unterfranken

Einigen Gemeinden könnte das fehlende Handynetz gefährlich werden - 06.02.2015 15:31 Uhr

Für die meisten immer und überall selbstverständlich: Der Handyempfang. Einige Teile Unterfrankens sind jedoch von der Außenwelt abgeschottet. © dpa


Nach Auskunft der Netzbetreiber wie Telekom oder Vodafone ist das wirtschaftlich nicht zu machen. Die betroffene Bevölkerung ging schon protestierend auf die Straße, es gab eine Unterschriftensammlung und der Schonunger Bürgermeister Stefan Rottmann (SPD) hat schon etliche Brandbriefe geschrieben - alles ohne Erfolg.

Die Empörung in den Schonunger Gemeindeteilen Reichmannshausen, Marktsteinach, Löffelsterz und Hausen wächst. Die Menschen fühlen sich abgehängt. Für sie hat die anhaltende Funkstille gravierende Folgen.

Sogar der Arzt ist nicht erreichbar

Arzt oder Pfarrer sind im Notfall mobil ebenso wenig erreichbar wie Handwerker und Schüler, die ein paar Tage im Reichmannshausener Schullandheim verbringen.

Die Feuerwehrleute werden noch über die gute alte Sirene alarmiert, weil es per SMS übers Handy nicht geht. Bürgermeister Rottmann klagt außerdem, dass Baugebiete nicht angenommen werden, Leerstände unverkäuflich sind und die Gewerbeansiedlung erschwert ist. "Das schleichend Aussterben der Orte ist vorprogrammiert." 

Michael Kasperowitsch - Nürnberger Nachrichten

7

7 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Region